Die Stadtverwaltung Donaueschingen warnt die Wolterdinger Bürger in einer Pressemitteilung: „Aufgrund einer Verunreinigung des Trinkwassernetzes im Teilort Wolterdingen muss ab sofort das Trinkwasser abgekocht werden“, heißt es darin.

Laut den Informationen beginnt der Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Donaueschingen umgehend mit einer Desinfektion des Wassers durch Chlorung nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

Wichtig für die Verbraucher

Das Trinkwasser muss solange abgekocht werden, bis drei aufeinanderfolgende Proben befundfrei sind. Sobald der Eigenbetrieb Wasserwerk die Freigabe erteilt hat, kann das Wasser wieder uneingeschränkt verwendet werden, schreibt das Rathaus.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt werde der Eigenbetrieb Wasserwerk „Ursachenforschung betreiben sowie ein engmaschiges Kontrollprogramm durchführen“.

Trinkwasser richtig abkochen

Zum Abtöten von Krankheitserregern muss Trinkwasser sprudelnd für drei Minuten am besten mit aufliegendem Deckel aufgekocht und langsam über mindestens zehn Minuten abgekühlt werden.

Lesen Sie auch: Trinkwasser-Alarm: Wie kommen Kolibakterien in die Wolterdinger Leitungen?