In Donaueschingen geht es ab dem 1. Juli beim Stadtradeln wieder um nachhaltige Mobilität, Bewegung, Klimaschutz und Teamgeist. Dies schreibt die Stadt in einer Pressenotiz. Ziel der Aktion ist es, in Teams drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad zu fahren und Kilometer zu sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Mitradeln lohnt sich gleich dreifach

Auch Oberbürgermeister Erik Pauly ist begeistert von der Aktion und nimmt wieder mit dem Team der Stadtverwaltung daran teil: „Der Stadtradeln-Wettbewerb ist auch in diesem Jahr ein fester Termin im Kalender unserer Kommune. Wir zeigen gerne: Radfahren ist klimafreundlich, gesund und liegt uns in Donaueschingen besonders am Herzen – vor allem, weil hier auch der Startpunkt des Donauradweges jährlich etliche Radfahrer in die Stadt zieht.“

Mitradeln lohnt sich laut Mitteilung der Stadt Donaueschingen gleich dreifach: Wer für ein gemeinsames Ziel in die Pedale trete, stärke sowohl die Gemeinschaft als auch die eigene Gesundheit und schone dabei das Klima.

Kilometer fürs Team und die Kommune

Mit der kostenfreien Stadtradeln-App können die Teilnehmer die geradelten Strecken via GPS tracken und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben. In der Ergebnisübersicht ist auf einen Blick erkenntlich, wo das Team und die Kommune stehen. Im Team-Chat können sich die Mitglieder zu gemeinsamen Touren verabreden oder sich gegenseitig anfeuern.

Die Stadtradeln-Teams, die die meisten Kilometer gesammelt haben, gewinnen attraktive Preise. Wer Lust hat mitzufahren, kann sich unter www.stadtradeln.de/donaueschingen anmelden und einem Team seiner Wahl anschließen – oder selbst eines gründen.