Es wird eine weitere Corona-Schnelltest-Aktion geben: Die Stadt will zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz bereits am Freitag, 29. Januar, starten. Grund dafür sind die positiven Rückmeldungen zur vergangenen Schnelltest-Aktion sowie das spürbare Bedürfnis der Donaueschinger, sich unkompliziert und kostengünstig testen zu lassen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Daher werden in Donaueschingen künftig immer montags von 9 bis 12 Uhr sowie freitags von 14 bis 19 Uhr in den Räumen des DRK an der Schulstraße 5 Schnelltests zum Selbstkostenpreis von 25 Euro angeboten, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Einen Test bekommt nur, wer sich im Vorhinein angemeldet hat. Das Ergebnis liegt innerhalb von etwa 15 Minuten vor. Getestet werden nur symptomfreie Personen. Typische Symptome sind: Husten, Fieber oder Geruchs- und Geschmacksstörungen. Bei den Corona-Tests handelt es sich um vom Bundesinstitut für Arzneimittel zugelassene Antigentests, die von speziell geschultem DRK-Personal vorgenommen werden.

„Corona-Schnelltests sind eine wirksame Möglichkeit, Ansteckungen zu verhindern. Daher möchte die Stadt Donaueschingen in Zusammenarbeit mit dem DRK einen Beitrag dazu leisten, die Infektionszahlen einzudämmen“, erklärt OB Erik Pauly über die Pressenotiz.

Angebot kam gut an

Weiter merkt er an: „Dass ein großes Interesse der Bevölkerung an den Schnelltests besteht, zeigt die große Resonanz auf die große Testaktion vor den Weihnachtsfeiertagen.“ Damals waren 1000 Schnelltest in drei Tagen gemacht worden. „Besonders erfreulich war, dass wir nur neun positive Ergebnisse hatten“, erklärt Pauly.

Und dass es viel Lob gegeben habe – und das nicht nur aus Donaueschingen. Denn nachdem klar war, dass die Aktion auch für Auswärtige geöffnet werden kann, hätten viele das Angebot genutzt, weil sie bei der Landestestaktion in Villingen-Schwenningen so lange warten hätten müssen.

Anmeldungen und Informationen unter: www.donaueschingen.de

Das könnte Sie auch interessieren