Der Südstern-Kreisel ist aktuell ein Nadelöhr. Aufgrund der Arbeiten auf dem Areal der Hans-Thoma-Höfe ist die Zufahrt über die Dürrheimer Straße gesperrt. Und auch im Abschnitt Hindenburgring und Pfohrener Straße kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Grundsätzlich läuft es laut Stadt Donaueschingen aber sowohl mit dem Fortschritt der Baustelle als auch mit dem Umleitungsverkehr bisher gut.

„Die Verkehrssituation ist trotz der Baustelle und des zentralen Verkehrsknotenpunktes als zufriedenstellend zu betrachten“, so Beatrix Grünunger, Pressesprecherin der Stadt Donaueschingen. Das hat auch mit einem geringeren Verkehrsaufkommen im Sommer zu tun. „Die Baustelle wurde aufgrund des dort bekanntlich hohen Verkehrsaufkommens bewusst in die Sommerferien gelegt“, teilt Grüninger mit.

Hier gibt es aktuell Einschränkungen

Derzeit kann man sowohl von der Pfohrener Straße und vom Hindenburgring aus den Südsternkreisel passieren. Hier ist der Verkehr in beiden Richtungen durch eine Ampel geregelt. Das kann vor allem im Berufsverkehr schon mal zu einer langen Schlange an Autos führen. „Die Rückstaus halten sich in Grenzen und konzentrieren sich auf die Stoßzeiten. Zu wesentlichen nennenswerten Staus ist es bisher nicht gekommen“, sagt Grüninger dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

An den bestehenden Ampeln auf dem Hindenburgring habe man keine Änderung in der Schaltung vornehmen müssen. „Die Ampeln auf dem Hindenburgring sind in ihrer Taktung nicht an die Baustellenampel angepasst worden. Dies war nicht erforderlich, da die Lichtzeichenanlage an der Baustelle vom Verkehrssicherer verkehrsabhängig eingerichtet wurde“, so Pressesprecherin Beatrix Grüninger.

Nach links geht es nicht weiter. Die Dürrheimer Straße ist aufgrund der Bauarbeiten an den Hans-Thoma-Höfen gesperrt.
Nach links geht es nicht weiter. Die Dürrheimer Straße ist aufgrund der Bauarbeiten an den Hans-Thoma-Höfen gesperrt. | Bild: Katharina Schaub

Einige Straßen komplett gesperrt

Die Dürrheimer Straße zwischen dem Kreisverkehr bei der Feuerwehr und dem Südstern-Kreisverkehr ist gesperrt. Und auch die Hans-Thoma-Straße kann derzeit nicht befahren werden. Ohne eine Sperrung der beiden Straßen ging es nicht. Der Grund dafür ist laut Stadt Donaueschingen eine Verlegung des Regenwasserkanals und weiterer Versorgungsleitungen ab der Einmündung Hans-Thoma-Straße bis zum Kreisverkehr. Wer jedoch zum Autohaus möchte, der kommt durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Zudem ist eine Umleitung über die Friedhofstraße eingerichtet. Die Zufahrt zum Kreisverkehr aus Richtung Bad Dürrheim ist nicht möglich, eine Umleitung führt bereits ab der August-Fischbach-Straße über die Raiffeisenstraße zur Pfohrener Straße. Anliegerverkehr ist eingeschränkt bis zur Baustelle zugelassen.

Bisher ist die Stadt mit dem Ablauf der Bauarbeiten zufrieden und die Verkehrsteilnehmer scheinbar auch. „Seitens der Bevölkerung gab es bisher keine Einwendungen oder Beschwerden“, so Grüninger.

Noch müssen sich Autofahrer etwas gedulden, bis der Verkehr wieder komplett ohne Einschränkungen läuft: „Die Arbeiten kommen bisher gut voran und werden nach derzeitiger Einschätzung voraussichtlich bis Ende der 35. Kalenderwoche dauern“, so Grüninger. Ende August soll die Straße also wieder frei sein.

„Die beauftragte Baufirma arbeitet aber mit Hochdruck daran, zumindest die Bauarbeiten im Bereich des Südstern-Kreisverkehrs früher fertigzustellen, sodass der Kreisverkehr noch vor Ende der Handwerkerferien wieder freigegeben werden kann.“ Nur die Zufahrt vom Kreisverkehr in die Dürrheimer Straße in Richtung Stadtmitte müsse bis zum Abschluss der Arbeiten gesperrt bleiben.