Sprichwörtlich mit Pauken und Trompeten befreiten die Abiturienten der Kaufmännischen und Hauswirtschaftlichen Schulen Donaueschingen ihre Mitschüler vom regulären Unterricht, indem sie mit Trillerpfeifen und mit Lautsprechern durch die Klassenzimmer zogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Schulhaus zunächst noch in Corona-Schutzanzüge gekleidet, entpuppten sich die feierlaunigen Absolventen auf dem Campus schließlich als bunt kostümierte Hawaii-Urlauber. Diese Touristen verstanden es, beim Abistreich die Schulgemeinschaft in Ferienstimmung und Partylaune zu versetzen.

Vollen Einsatz beim Volleyballspiel zeigt KHS-Lehrer Markus Wehrle beim diesjährigen Abistreich des Wirtschaftsgymnasiums.
Vollen Einsatz beim Volleyballspiel zeigt KHS-Lehrer Markus Wehrle beim diesjährigen Abistreich des Wirtschaftsgymnasiums. | Bild: Melanie Maier-Hauser

Statt Betriebswirtschaftslehre, Mathematik und Englisch im schwülen Klassenzimmer zu büffeln, standen laut einer Mitteilung Schule Spiele wie ein Diktierwettbewerb, ein Volleyballmatch oder ein Song-Contest bei sonnigem Wetter im Freien auf dem Stundenplan.

KHS-Lehrerin Sybille Rudiger bewahrt die Nerven beim Diktierwettbewerb und gewinnt dabei souverän.
KHS-Lehrerin Sybille Rudiger bewahrt die Nerven beim Diktierwettbewerb und gewinnt dabei souverän. | Bild: Melanie Maier-Hauser

Dabei mussten sich die Lehrer in unterschiedlichen Wettkämpfen mit den Schülern messen und wurden zur Abwechslung einmal selbst in musikalischer, sprachlicher und sportlicher Hinsicht getestet.