2016 hatten die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Wolfram Rothweiler und Stellvertreter Thomas Schneider die Premierenveranstaltung in der Geisinger Inline-Arena gestartet. „Dass es zum Auftakt eher eine schwache Veranstaltung würde – am Start waren 15 Marathonläufern und 35 Halbmarathonis – war uns klar“, sagt das Duo. „Aber wir haben uns einen fünf Jahresplan gesetzt. Und schon in diesem Jahr trägt sich die Veranstaltung“, sagt Schneider.

Mit 51 Halbmarathon-Teilnehmern sei die Veranstaltung sogar um einen Läufer überbucht. Für den Marathon seien bereits 44 Läufer gemeldet und somit nur noch sechs Startplätze frei. „Wir sind auf einem erfreulichen Weg“, sagt der Vorsitzende Wolfram Rothweiler.

Mit seinen 20 Helfern hatte Rothweiler offenbar bei der Premiere schon eine klasse Veranstaltung abgeliefert. „Wir bekamen sehr gute Rückmeldungen, und in der Läuferszene sprach es sich schnell herum, sodass wir uns in diesem Jahr auf eine tolle Veranstaltung freuen dürfen“, sagt Rothweiler.

Laufen macht den Organisatoren Wolfram Rothweiler und Thomas Schneider Spaß.
Laufen macht den Organisatoren Wolfram Rothweiler und Thomas Schneider Spaß.

Beim ersten Hallenmarathon hatte die Organisatoren auch mit bekannten Sportlern unter den Zuschauern gesprochen. Die wollten so früh im Jahr noch keinen Halb- beziehungsweise Ganzmarathon laufen. Und so kamen die Veranstalter schnell darauf, zusätzlich kürzere Distanzen ins Programm aufzunehmen. 2017 gibt es einen Schülerlauf über 1000 Meter und zusätzlich 5000- und 10 000-Meter-Läufe. „Hier sind momentan zwar noch einige Startplätze frei, aber wir rechnen mit guten Nachmeldezahlen am Wettkampftag und werden auch hier auf gute Starterfelder kommen“, so Schneider.
 

Der LT Pfohren ist einer von nur zwei Veranstaltern bundesweit mit langen Laufdistanzen unter dem Hallendach. Das brandenburgische Senftenberg geht mit einer dreitägigen Veranstaltung jetzt bereits ins elfte Jahr.

„Diesen Anspruch eine dreitägige Großveranstaltung hegen wir momentan nicht, wie gesagt wir haben zunächst einen Fünfjahresplan“, sagen Schneider und Rothweiler. „Wenn in fünf Jahren die Veranstaltung etabliert ist, können wir uns Gedanken machen, vielleicht am Sonntag nur noch den Marathon zu machen, und die restlichen Läufe eventuell am Samstag, doch das ist alles noch Zukunftsmusik.“

Ein Blick in die Teilnehmerliste zeigt, dass die Veranstaltung erneut internationalen Charakter hat. Sportler aus Deutschland, Polen, der Schweiz und Frankreich werden an den Start gehen. Ebenfalls mit von der Partie ist der stellvertretende Vorsitzende Thomas Schneider beim Marathon, Vorsitzender Rothweiler wird nach einem langen Tag als Helfer und Organisator den letzten Lauf über zehn Kilometer unter die Sohlen seiner Laufschuhe nehmen. Ein vielversprechender Lokalmatador ist Rainer Sprich über die 42,195 Kilometer. Er holte sich beim Schwarzwaldmarathon rund um Bräunlingen schon mehrfach Top-Drei-Platzierungen.

Programm

Leicht verändert zum Vorjahr zeigt sich das Laufprogramm 2017. Der Marathon wird um 8.45 Uhr gestartet. Für 13.15 Uhr ist der Schülerlauf geplant, bevor es ab 13.30 Uhr den Lauf über die 5000-Meter-Distanz geben wird. Es folgen dann ab 14 Uhr der Halbmarathon und ab 16.30 Uhr der Lauf über zehn Kilometer. Der Eintritt ist für die Zuschauer den ganzen Tag über frei. Für Bewirtung durch die Arena Geisingen ist zudem gesorgt.