"Es got degege". Die Wolterdinger Weiherhexen starten unter der Regie des Narrenvereins "Immerfroh" in die heimische Fasnet-Saison. Los geht es am Samstag, 11. Februar, in der Mehrzweckhalle mit der Hexennacht. Hallenöffnung ist dann um 19 Uhr. Der Zunftmeisterempfang ist für 20 Uhr anberaumt.

Geplant ist eine schaurig-schöne Party, ein Ereignis der Extraklasse. Dass diese Veranstaltung nach 21 Jahren immer noch nicht an Attraktion verloren hat, zeigt die Resonanz. So tragen nicht nur Guggenmusik und Tanzgruppen zum Gelingen bei. Insgesamt zehn Gruppen mit etwa 180 Hästrägern haben ihr Kommen zugesagt.

Mit dabei: Schellenberg-Hexen Donaueschingen, Buchberghexen Aufen, Eschach Kobolde Obereschach, Strohschlappen Hexen Titisee-Neustadt, Schlosshexen Donaueschingen, Wuhrhexen Allmendshofen sowie die Turmhexen Triberg. Für musikalische Unterhaltung sorgen der Wolterdinger Fanfarenzug der Bregtal-Glonki sowie die Guggenmusik "Die Taktlosen" aus Sunthausen.

Aber nicht nur Hexen werden die Nacht durchtanzen. Die Immerfroh-Garde, die Weiherhexen und die Tanzgruppe Movimento aus Hüfingen, zeigen ihr Können. Zudem sorgt ein DJ für Unterhaltung. Es wird wieder die superlange Bar, dieses Jahr auch mit Cocktails-Angebot, aufgebaut sein, werben die Verantwortlichen.

Da diese Hexennacht erfahrungsgemäß auch immer ein junges Publikum anzieht, wird natürlich sehr auf das Jugendschutzgesetz geachtet.