„Ich bin sehr überrascht über die vielfältigen Tätigkeiten, aber auch über die vielen Fortbildungen der Wehrmänner“, sagte die neue Ortsvorsteherin Angela Giesin, nachdem sie den langen Schriftführerbericht von Marcus Groß gehört hatte. Und sie sei auch stolz, dass Wolterdingen eine so gut aufgestellte Wehr habe, fügte sie an.

Das könnte Sie auch interessieren

Für ein einsatzreiches Jahr, allerdings mehr auf fremdem Terrain, wie Überlandhilfe bei Wald- und Flächenbränden in Hubertshofen, Grüningen und Bruggen, konnte Abteilungskommandant Markus Kromer Bilanz ziehen.

Zwei Menschen wurde gerettet

Er hatte auch nur lobende Worte für seine „top Männer“. Mit einer so gut ausgebildeten Mannschaft und dem dementsprechenden Material könne man diese Herausforderungen meistern. Es wurden 15 Einsätze verzeichnet, wobei zwei Personen gerettet werden konnten.

Gerd Wimmer sagte, dass neben ihm, dem neuen Gesamtkommandanten, auch sein Stellvertreter Reinhold Schöndienst und auch der scheidende Gesamtkommandant Edgar Schiesel, der am 20. März verabschiedet wird, zeige die Wertschätzung der Wolterdinger Wehr.

Etliche Proben und Sammlungen

Zehn Monatsproben, neun Sonderproben, sieben Antritte, vier Ordnungsdienste, eine Frühjahrs- und Herbstprobe, eine Schrottsammlung und vier Altpapiersammlungen wurden von den aktuell 47 Wehrmännern geleistet. Der Probenbesuch lag bei 70 Prozent. Die 25 Atemschutzträger leisteten 61 Übungsstunden. Im Einsatz waren sie acht Stunden, bilanzierte Oberlöschmeister Thomas Kaltenbrunner.

Das könnte Sie auch interessieren

Für 40-jährige Zugehörigkeit wurde Wolfgang Müller und für 25 Jahre Alexander Neininger ausgezeichnet.

Jürgen Schmidt ist Oberlöschmeister

Zum Feuerwehrmann befördert wurden Max Fesenmeyer, Ron Willmann, und Kai Wasche. Diese haben den Truppmann-Lehrgang, Teil 1, hinter sich. Zum Oberlöschmeister wurde Jürgen Schmidt befördert. Er hat die Digitalfunk-Ausbildung absolviert. Neu aufgenommen wurde Raphael Krems. Abteilungskommandant Markus Kromer war bei einem Waldbrand-Seminar. Christoph Merk und Fabian Schropp absolvierten einen Truppführer-und Marcus Groß einen Maschinisten-Lehrgang.