Obwohl es außer dem bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, alle Ämter neu zu besetzen galt, können die Wolterdinger Bogenfreunde zielsicher in das neue Vereinsjahr starten, und sie haben die Zukunft wieder fest im Visier. Alle sind froh, dass die Umstellung ohne Probleme über die Bühne ging. Freude herrschte auch besonders über die sportlichen Erfolge bei den Jugendlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fischer legt Amt nieder

Der bisherige Vorsitzende Johann Fischer legte bedauerlicherweise sein Amt nach sechs Jahren aus gesundheitlichen Gründen schon im März nieder. Seit dort hat bis zur Jahreshauptversammlung, Vize- Vorsitzender Elmar Scheu dieses Amt kommissarisch übernommen.

Dreierteam leitet

Künftig werden die Geschicke des aktuell 38 Mitglieder zählenden Vereins, der seit 2017 dem Deutschen Feldbogen-Sportverband angehört, von einem Dreierteam geleitet. Als erster Vorsitzender wurde einstimmig Oliver Schmalhoff gewählt. Er wird vom bisherigen Vize-Vorsitzenden Elmar Scheu und dem bisherigen Beisitzer Karl-Heinz Pfeiffer unterstützt. Als Jugendsprecherin bekam Jenny Oswald das Vertrauen der Anwesenden. Neuer Kassierer ist Hartmut Kroh und Schriftführerin ist Iris Schmalhoff. Als Beisitzer fungiert Volker Oswald.

Vereinssatzung geändert

Um diesen Schritt zu gehen wurde unter anderem auch die Vereinssatzung geändert. Beschlossen wurde auch, dass der Verein aus dem Kyffhäuserbund austritt, da diese Mitgliedschaft in sportlicher Hinsicht nichts bringen würde. Angeregt wurde nun, dass man doch noch dem Südbadischen Schützenbund beitreten soll, was bei den Anwesenden ankam.

49 Trainingstage wurden auf ihrem Übungsplatz absolviert. Vereinsmeisterin wurde Cantalle Jägle. Bei diversen Wettkämpfen erkämpften sich die Nachwuchs-Gewächse Connor Schmalhoff sieben Mal, Elisa Schmidt, Lena Simon, Mike Wursthorn und Falk Kleiser jeweils ein Mal Gold, verkündete Sportwart Elmar Scheu stolz. Man sei in sportlicher Hinsicht also sehr gut unterwegs, und die Gruppierung hätte so langsam auch Ansehen, und würde als Sportvereins anerkannt werden, betonte er.

Ortsvorsteher-Stellvertreter Achim Durler, bedauerte den Rückzug von Johann Fischer, denn er habe für den Wolterdinger Verein gelebt, und viel Kraft dafür investiert und aufgebracht. Doch die Schützen würden trotzdem wieder guten Mutes in die Zukunft blicken können, fügte er an.