In wenigen Tagen verwandelt sich Pfohren in einen spektakulären Ort mystisch-schauriger Hexenmagie, gepaart mit teuflischem Treiben. Die Schnuferzunft ist der Auslöser dieser Verwandlung, die am Samstag, 28. Januar, nach dem Premierenerfolg im vergangenen Jahr zum zweiten Mal stattfinden wird.

Eingeladen zur Hexen-Teufel-Warzenparty sind alle Narrengruppen und Besucher, die an einem Abend eine geballte Ladung fastnächtlichen Treibens erleben wollen. Bislang sicherten über 20 Zünfte ihre Teilnahme am Nachtumzug zu. Hexengruppen aus der gesamten Umgebung, Narrengruppen aus der Nachbarschaft und einige Mitglieder der Schwarzwälder Narrenvereinigung nutzen die Gelegenheit, das Spektakel live zu erleben.

Auch musikalisch ist beim Nachtumzug für Stimmung gesorgt. Die Tigerschweine mischen sich mit der Jugend- und Musikkapelle Unterbaldingen ins Geschehen. Die Lokalmatadoren der Guggenmusik Notä-Kaotä sind genauso vor Ort wie die Stimmungsmacher der Fidelen Stammtischler. Zum Auftakt um 18.30 Uhr trifft sich die Narrenschar an der Donaubrücke. Dort erwartet sie am Café an der Donau zur Stärkung eine feurige Hexensuppe und mörderischer Teufelstrank. Frisch gestärkt ziehen rund 450 Umzugsteilnehmer beim Nachtumzug um 19.30 Uhr zur Festhalle. Dort steigt eine Mega-Party mit DJ Crackmeier alias Kevin Dörr. Zunftmeister Jörg Moosmann nimmt weitere Anmeldungen von Gruppen entgegen, die auch spontan am Nachtumzug teilnehmen: Telefon (0176) 42 51 39 40 oder (0771) 1 75 15 78.