Ein Flirt sei wie eine Tablette: "Niemand kann die Nebenwirkung genau voraussagen." Dieser Sinnspruch wird der französischen Schauspielerin Catherine Deneuve zugeschrieben. Pfeif auf die Nebenwirkungen, wird sich an dieser Stelle mancher sagen. Denn das echte Leben ist nicht auf den Erfahrungshorizont von Leindwandgrößen zugeschnitten, sondern auf Menschen, denen es schwerfällt, sich in einzigartigen Momenten eindringlich bemerkbar zu machen. Denn steht der potenziell Zukünftige oder das weibliche Gegenstück plötzlich und unverhofft gegenüber, zerbröseln die schönsten Absichten in Wangenrötung, Grinsen, Schweigen oder – noch schlimmer – monologisierende Phrasen über Wetter, Anreise oder Fernsehprogramm. Und undwiederbringlich vorbei ist der zauberhafte Augenblick.

Wer nun, nach der wieder einmal verpassten Chance, einmal mehr sein sperriges Ich in Frage stellt, dem bietet die Volkshochschule Baar Hilfe an. Wege zu unwiderstehlichem Charme, so der leicht ironische Titel, ebnet am Samstag, 26. Januar, ein Workshop. Und der ist kein Spaziergang mit den Augen – hat nicht die andere französische Schauspielerin Jeanne Moreau gesagt, die Einladung zu einem Flirt werde mit den Augen geschrieben? -, sondern ein ganztägiges Unterfangen. Mitzubringen sind Schreibmaterial, Isomatte und eine Decke für die Tiefenentspannung.

Martina Dancker, Trainerin und Coach mit eigener Praxis, möchte den Teilnehmern von 10.30 bis 18 Uhr beibringen, ihren Charme" zu zeigen und mit Offenheit und Neugierde auf andere zuzugehen. Wer mitmacht, lernt, Komplimente zu verteilen und vieles mehr. Dabei arbeitet Dancker mit Coachingtechniken, Mentaltraining, Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen. Auch in der Methodik also nach dem Motto: "Jeden Topf sein Deckelchen".

Übrigens: Wer, in einer harmonischen Beziehung gebunden, bis an diese Stelle gelesen hat, darf sich dennoch angesprochen fühlen. Auch in bestehenden Partnerschaften sei Flirten bereichernd und halte die Beziehung lebendig, wirbt die Kursleiterin. Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 23. Januar, unter der Nummer 07 71/10 01 möglich.

http://jens.wursthorn@suedkurier.de