Für gelegentliche Rückstaus sorgt derzeit die Verkehrsführung an der Wolterdinger Bregbrücke. Eine Ampel regelt den Verkehr. Den Hintergrund der Maßnahme, die offenbar früher begonnen hat, als es der Zeitplan vorgesehen hatte, nannte am Mittwoch Ortsvorsteher Reinhard Müller: Nach seinen Informationen werden im Bereich der Brücke im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg Bodenuntersuchungen vorgenommen: auch unter Einbindung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes. "Offenbar gab es gegen Kriegsende auch Fliegerangriffe auf die Brücke", meinte Müller. Die Untersuchungen seien nicht als Vorbereitung eines möglichen Brücken-Abrisses zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Es gehe momentan darum, sich ein genaues Bild vom technischen Ist-Zustand der Brücke und vom Untergrund in der Umgebung des Bauwerks zu verschaffen. "Was danach kommt, weiß man nicht", meinte der Ortsvorsteher zur Abriss-Diskussion