Das Motto "Die 20er Jahre" zog sich durch das komplette Programm am Bunten Abend der Waldwinkel-Zunft. Narrenvater Christian Knöpfle zog mit einer Abordnung der Garde, der Schmellewieber und der Badmilli-Hexer in den Saal ein. Nach der Begrüßung schwangen die jungen Frauen der Garde ihre Beine. Seit vielen Jahren fester Punkt des Programms ist Elmar Scheu, der dieses Mal als Matrose ein Lied zum Besten gab. Die Premiere feierte das Hubertus-Chörle auf der Bühne der Waldwinkler. Mit eigens kreierten Liedern gewannen die Akteure die Herzen der Zuhörer und mussten eine Zugabe geben. Viel Applaus erhielt der Programmpunkt der Dorfgemeinschaft der Mistelbrunner. Sie zelebrierten das Lied "Mein kleiner grüner Kaktus" mit Tanz und Gesang in fantasievollen Kaktuskostümen. Auch sie mussten gleich nochmal eine Zugabe geben.

Die Garde zeigte einen Tanz im 20er-Jahre-Outfit.
Die Garde zeigte einen Tanz im 20er-Jahre-Outfit.

Die erste Tanzrunde wurde vom Ortsvorsteher aus Mistelbrunn, Norbert Knöpfle, und der Hubertshofener Ortsvorsteherin Monika Winterhalder eröffnet.

Erlebnisse in einer Warteschlange vor der Kasse beim Einkauf zeigten die Schmellewieber in ihrem Sketch. Bei manchen Dialogen fühlte man sich wirklich in den Einkaufstress in der Warteschlange vor der Kasse versetzt. Die befreundete Zunft aus Wolterdingen, die Bregtal-Glonki, bereicherten das Programm mit einem Showtanz. Geheimnisvoll starteten die Badmilli-Hexer mit ihrem Programm. Damit niemand die Vorbereitungen sehen konnte, wurde die Bühne mit Sichtschutz abgesperrt. Mit einem Mix aus Ortsgeschehen mit Reporter und der Reise auf der Titanic zeigten sie Ereignisse des Ortes auf nach dem Motto: "Badmilli-Hexer liebt Waldwinkler". Anschließend wirbelte die Garde im Charleston-Kostüm über die Bühne.

Das Hubertus-Chörle erntet viel Applaus für seinen Auftritt.
Das Hubertus-Chörle erntet viel Applaus für seinen Auftritt.

Viel Applaus erhielt die Showeinlage der Gäste aus Grüningen Der erotische Tanz einer Dame jenseits der Idealmaße musste gleich zweimal gezeigt werden. Der Narrenrat der Waldwinkler bildete als Al Capone das Ende des Programmes. Zum Finale kamen nochmals alle Akteure auf die Bühne.