Spektakulär, showerprobt und offen für Neues zeigte sich der Musikverein Aufen bei seinem Frühjahrskonzert in sechs Teilen. Und plötzlich griff während des Auftritts das Savoir vivre, das französiche Lebensgefühl, um sich. Akkordeonistin Birgit Käfer begleitete die Musiker bei einem Glas Rotwein an einem Bistrotisch während des Stücks Paris Montmartre.

Das Savoir-vivre, das Lebensgefühl der Franzosen, genießen Birgit Käfer und Dirigent Florian Reis.
Das Savoir-vivre, das Lebensgefühl der Franzosen, genießen Birgit Käfer und Dirigent Florian Reis. Rainer Bombardi

Nach einem Kamelritt und reichlich Tohuwabohu in den Stücken, die in einem persischen Markt und Paconchita angesiedelt waren, war der Ausflug in die Hauptstadt die nächste Station der Aufener Musiker. Diese kehrten gegen Ende ihres Auftritts wieder in ihre Heimat zurück und entführten ihre Zuhörer auf durch die Erfolgszeiten der Neuen Deutschen Welle. Auf seiner Kulttour durch die 1980-er Jahre war das Orchester in ständiger Bewegung. Lang anhaltender Beifall und lautstarke Zugabe-Rufe waren die Folge und der Lohn für ein kurzweiliges Konzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Zugaben hatten sich die Organisatoren etwas Spezielles überlegt. Der Musikverein Aufen und alle Chöre des Gesangvereins Allmendshofen standen während zweier Stücke gemeinsam auf der Bühne, jeweils angeführt von einem ihrer Dirigenten. Jochen Kiene führte die Musiker durch den „Conquest of Paradise“. Den finalen Schlussakkord setzten die Akteure während der Kurzfassung von „Call of the Champions“.

Auch mit 80 als Solist noch topfit: Leander Binder.
Auch mit 80 als Solist noch topfit: Leander Binder. Rainer Bombardi

Den Auftakt gestalteten Benedikt Hauger und seine Jugendkapelle Aufen-Grüningen mit einer Auswahl an Stücken, die für gute Laune im Publikum sorgten. In den nächsten Teilen stand der Gesang im Mittelpunkt des Geschehens, das von den Auftritten der Chöre des Männergesangvereins Allmendshofen geprägt war. Dirigentin Beate Maier-Mußgnug wählte mit dem Frauenchor ein Programm populärer Hits, dem der Männerchor unter der Leitung von Jochen Kiene eine Reise in die konzertante Klassik folgen ließ.

Das Ensemble VocAllmende setzte den Schlusspunkt unter den Gesangsteil. Das gemeinsame Konzert mit dem Musikverein Aufen und den Chören im Männergesangverein Allmendshofen war in dieser Form ein Novum, welches das Publikum mit großem Wohlwollen aufnahm. Aufens Dirigent Florian Reis äußerte sich nach dem Konzert sehr zufrieden über den Verlauf.