Vandalismus am Bettelhansenkreuz oberhalb von Aasen überrascht und verärgert die Einwohner. Das Denkmal, das mit einer Legende an Untaten im 30-jährigen Krieg erinnert, ist für Spaziergänger und Wanderer ein beliebter Verweilort zwischen Aasen und Heidenhofen mit Ausblicken auf die Schweizer und österreichischen Alpen. Eine solide, schwere Holzbank, die der Forst gegenüber des Denkmals aufgestellt hatte, wurde am vergangenen Wochenende von Unbekannten aus ihrer Verankerung gerissen und vermutlich mit einem Auto schräg auf den seitlichen Weg gezogen. Der Heidenhofener Ortsvorsteher Reinhard Merkle hat die Tat der Donaueschinger Stadtverwaltung gemeldet, die wohl Anzeige erstatten wird.