So hätte sich Sebastian Schulz den Schlusspunkt beim fröhlichen Hoffest am vergangenen Samstag nicht vorgestellt. Familie und Freunde feierten die erfolgreiche Meisterprüfung des 22 Jahre jungen Metzgers und weil man hinterm Haus an der Ecke Rosen/Zeppelinstraße so gemütlich zusammen saß, wurde auch noch auf so machen zeitnahen Geburtstag angestoßen. Bis Sebastian von seiner Schwester Isabelle aufgefordert wurde, einen Stehtisch an der Rosenstraße aufzubauen.

Das war ein kleiner Trick, um dem Bruder die Augen zu öffnen. Denn im nächsten Moment fuhr ein großes, mit einem veritablen Baumstamm beladenes Fahrzeug vor und acht Männer machten sich ans Werk: Sie wollte ihrem Bruder eben etwas wirklich Großes schenken, lacht Isabelle im Nachhinein. Und weil ihr Freund Michael Wieland zu den Sumpfohrener Zimmerleuten gehört, die in Donaueschingen jedes Jahr den Maibaum setzen, war klar, dass der Feier ein massiver Schlusspunkt gesetzt würde.

Schwarz auf weiß: Sebastian Schulz ist Metzgermeister.
Schwarz auf weiß: Sebastian Schulz ist Metzgermeister. | Bild: Wursthorn, Jens

Der Baum wurde exakt senkrecht aufgestellt, ein Stück in den Gehweg gelassen mit Kies zu den Pflastersteinen verkeilt, mit drei rot-weißen Streifen Flatterband versehen und auf Höhe der Dachrinne mit einem soliden Holzrahmen verankert. Fehlte dann nur noch ein Hinweis auf die nach sechs Wochen Meisterschule in Augsburg erbrachte Neuigkeit. In einer halben Stunde stand der Baum und die Baumsetzer schlossen sich der Festgesellschaft an.

Sie hat es ausgeheckt: Isabelle Schulz sorgte dafür, dass ihrem Bruder Sebastian zur bestandenen Metzger-Meisterprüfung ein schönes Bäumchen ans Haus gestellt wurde. <em>Bild: Jens Wursthorn</em>
Sie hat es ausgeheckt: Isabelle Schulz sorgte dafür, dass ihrem Bruder Sebastian zur bestandenen Metzger-Meisterprüfung ein schönes Bäumchen ans Haus gestellt wurde. Bild: Jens Wursthorn | Bild: Wursthorn, Jens

Die vollendende Meisteprüfung stärkt auch den Bestand des Familienbetriebs, der von Anfang an unter dem Namen der früheren Metzgerei Martin firmiert. Stück für Stück werde er, ein Metzger Schulz in dritter Generation, in die Leitung hineinwachsen. Zunächst stehen usätzliche Weiterbildungen an. Den Fleischsommelier möchte er im Frühjahr 2019 angehen.