Hubertshofen (lrd) "Human XXL" nennt sich das Gaudi-Spiel, das der Höhepunkt des Gerümpelturniers der Hubertshofener Waldwinkel-Zunft ist. Es sieht nicht nur so aus wie ein überdimensionales Tischfussball-Spiel, sondern funktioniert auch in etwa so. Nur sind die Akteure nicht außerhalb des Spielfeldes, sondern mittendrin. An beweglichen Rohren angekettet, haben sie nur einen begrenzten Aktionsradius, so wie die Männchen beim Tischfußball – nur Salti schlagen sie keine.

Das Spielfeld hatte die Zunft aus Europaletten, Balken, Telefonmasten und HT-Rohren zusammengezimmert. Und die Akteure hatten sichtlich Spaß darin, die Spielzeit dauerte sieben Minuten. Insgesamt zwölf Mannschaften hatten sich angemeldet, besonders freute sich Waldwinkel-Narrenvater Christian Knöpfle darüber, vier befreundete Zünfte begrüßen zu dürfen. Neben der Geissenzunft aus Dittishausen und den Bregtal-Glonki auch die Wolfbach-Rolli und die Gläserzunft Herzogenweiler, die das Endspiel unter sich ausmachten, das die Wolfbach-Roli mit einem Golden Goal zum 6:5 für sich entscheiden konnte. Den dritten Platz belegte das Team Mistelbrunn, das 4:2 gegen AH Wolterdingen gewinnen konnte. Die einzige Frauenmannschaft, die Schmellewieber aus dem heimischen Hubertshofen, schlug sich wacker und belegte den neunten Platz.