„Morgens Fango, abends Tango“ – inklusive Kurschatten. Ja, das wird was werden. Auf der Bühne geht es wieder rund, am Wochenende geht der Vorhang auf: Seit 25 Jahren schon gibt es die Theaterabende in Wolterdingen. Wegen der großen Resonanz wird das Stück wieder an zwei Abenden aufgeführt.

Schon seit Monaten proben die Laienspieler des Wolterdinger Narrenvereins Bregtal-Glonki, denn ursprünglich sollten die Aufführungen ja schon im vergangenen November steigen. Dies war jedoch wegen der beruflichen Belastung einiger Spieler nicht möglich. Jetzt aber sind alle bereit, um den Besuchern am Samstag, 10. März, und am darauffolgenden Samstag, 17. März, jeweils um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle unterhaltsame Abende bescheren zu können. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr. Platzreservierungen sind nicht möglich.

„Wenn einer eine Reise tut...oder Geräuchertes mit Sauerkraut“ heißt das Lustspiel in drei Akten aus der Feder von Regina Rösch, das die Narren aufführen. Und einmal mehr scheinen die Rollen den einzelnen Akteuren geradezu auf den Leib geschrieben zu sein.

Dafür verantwortlich ist Theatermacher Bernhard Mößner, der immer ein glückliches Händchen bei der Auswahl hat. Dieses Mal ein Stück mit Irrungen, viel Situationskomik, amüsanten Dialogen und lustigen Charakteren wie aus dem Leben. Dazu gemischt als besondere Würze etwas Frechheit und jede Menge Liebeleien und Flirts. Und natürlich gibt es einen glücklichen Ausgang.

Auf der Bühne zu sehen sind neben Bernhard Mößner und Helga Zwick, die schon seit Anbeginn der Theaterzeit dabei sind, Silvia Bürer, Matthias Günther, Patrick Mantel, Susanne Kögler, Ingo Held, Armin Maier, Jasmina Schrenk, Saskia Mößner, Stefan Zwick und Tina Reichmann.

Als Souffleusen fungieren Tina Reichmann und Patrick Mantel. Für die Maske sind Gabi Hauptvogel und Tina Vogler zuständig. Bühnenbild: Frank Kögler. Für den guten Ton zeichnen Harry Waschek, Matthias Kögler und Christian Koffler verantwortlich.

Hier gibt es Karten

Karten für die beiden Vorstellungen am 10 März und am 17. März jeweils ab 19.30 Uhr gibt es bei der Vorverkaufsstelle Elektro Welte für sieben Euro. An der Abendkasse kostet eine Karte acht Euro. Kartenvorbestellungen nimmt auch telefonisch Susanne Kögler unter der Telefonnummer (07705) 10 28 entgegen.