Verschiedene Ausblicke auf die Arbeit im laufenden Jahr gaben jetzt die Partnerschaftskomitees Vác und Kaminoyama bekannt. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Donaueschingen hervor.

Vác in Ungarn:

Zu den geplanten Aktivitäten gehört die erneute Teilnahme am Barockfestival in Vác, der Besuch der Musikfachschule Vác und der Feuerwehr in Donaueschingen sowie ein Stand der Deutsch-Ungarischen Gesellschaft beim Herbstfest, an dem wieder die berühmte Gulaschsuppe angeboten wird.

Auch zum Donauquellfest wird eine Delegation aus Vác zu Gast in Donaueschingen sein. Als Eckpfeiler der Partnerschaft wird der diesjährige Schüleraustausch zwischen Donaueschingen und Vác gesehen. Dieses wichtige Element der Städtepartnerschaft sichert, so die Meinung des Komitees, den Fortbestand der partnerschaftlichen Beziehung.

Das könnte Sie auch interessieren

Anfang Juni wird eine achtköpfige Schülergruppe aus Vác für eine Woche nach Donaueschingen reisen. Die ungarischen Jugendlichen und ihre Begleitperson werden alle in Gastfamilien untergebracht und erhalten dadurch einen intensiven Einblick in das deutsche Familienleben und dessen Alltag.

Kaminoyama in Japan:

Zu den Aktivitäten in diesem Jahr gehört zum Beispiel der Japanisch-Sprachkurs der Volkshochschule mit Miki Kessler, der Stand der Deutsch-Japanischen Gesellschaft auf dem Herbstfest oder das traditionelle Hanami-Essen in Konstanz. Außerdem wird in der kommenden Woche ein Vortrag über die Frage „Was essen die Japaner außer Sushi“ und die japanische Esskultur stattfinden – inklusive Verköstigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Der jährliche Schüleraustausch zwischen Donaueschingen und Kaminoyama wird Ende Juli fortgeführt. Dann wird zum zwölften Mal eine Schülergruppe aus Kaminoyama nach Donaueschingen reisen. Die japanischen Jugendlichen und ihre Begleitperson werden alle in Gastfamilien untergebracht. Auch sie sollen so einen intensiven Einblick in das deutsche Familienleben und den Alltag erhalten.

Generelles Programm

Sowohl für die Gäste aus Ungarn wie aus Japan plant das Kulturamt ein vielfältiges Freizeitprogramm. Gemeinsam ist ein Donaueschinger Tag, ein Ausflug nach Konstanz und ein Besuch in der Ritter-Sport-Schokoladenfabrik. Für die Besucher aus Vác geht es ferner in den Schwarzwald und zum gemeinsamen Grillen. Die jungen Japaner dürfen sich laut Stadtverwaltung auf die Burg Wildenstein, das Narrenmuseum, Straßburg, die Vogtsbauernhöfe oder eine Doneschinger Stadtführung freuen: „Geplant sind aufregende und einmalige Erlebnisse und das deutsche Familienleben und dessen Alltag.“