Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr war für Sebastian Schnitzer schnell klar: „Wir werden ‚Schule rockt‘ wiederholen“, sagt der Musiker, der auch Lehrer an der Musikschule ist und fügt hinzu: „Die Veranstaltung ist bei ihrem ersten Mal richtig gut angekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Und so gibt es am Mittwoch, 17. Juli, die zweite Auflage von Schule rockt. Beginn ist um 18 Uhr im Spiegelsaal des Twists. Der Eintritt ist frei und willkommen sind alle, die den Schulbands und dem Nachwuchs der Musikschule zuhören möchten. Denn genau das ist das Ziel der Veranstaltung: „Die Schulbands treten oft nur bei Schulveranstaltungen auf. So können sie sich einmal bei einem öffentlichen Event präsentieren und vor einem breiteren Publikum spielen“, erklärt Sebastian Schnitzer.

„Die Schulbands treten oft nur bei Schulveranstaltungen auf. So können sie sich einmal bei einem öffentlichen Event präsentieren und vor einem breiteren Publikum spielen.“Sebastian Schnitzer,  Initiator von „Schule rockt“
„Die Schulbands treten oft nur bei Schulveranstaltungen auf. So können sie sich einmal bei einem öffentlichen Event präsentieren und vor einem breiteren Publikum spielen.“Sebastian Schnitzer, Initiator von „Schule rockt“ | Bild: privat

Bei den Nachwuchsmusikern ist die Idee auf jeden Fall gut angekommen. „Es sind wieder alle dabei, die schon bei der Premiere am Start waren“, erklärt Schnitzer. So werden die Bands des Fürstenberg-Gymnasiums, der Realschule und auch der Musikschule zu hören sein. Doch dieses Mal beschränkt sich die Veranstaltung nicht nur auf Donaueschinger Nachwuchsmusiker, sondern es wird auch eine Gruppe aus Villingen dabei sein. „Das Gymnasium am Hoptbühl hat sich bereits angemeldet“, sagt Schnitzer. Und was wird heute Abend im Spiegelsaal zu hören sein? „Es ist von Rock über Pop bis zum Hip-Hip alles geboten“, erklärt der Initiator von „Schule rockt“.

„Schule rockt“ heißt es am Mittwoch, 17. Juli, um 18 Uhr im Spielsaal des Twists. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.