Ein erfolgreiches Festjahr mit dem Jubiläumsfest der Feuerwehrkapelle und dem Dorfjubiläum liegt hinter der Dorfgemeinschaft, die den ersten Ort an der jungen Donau überregional ins beste Licht rückte.

In der Jahresversammlung der Schuferzunft bat Ortsvorsteher Gerhard Feucht, sich bis zum kommenden Frühjahr Gedanken über zukünftige Dorffeste zu machen. Dabei beabsichtigt er den Schwung aus dem Jubiläumsjahr mitzunehmen und in einer Art Workshop mit den Vertretern der Vereine die Form und den Turnus zukünftiger Dorffeste auszuarbeiten.

Mit Blick auf die Fasnetveranstaltungen meinte Feucht: "Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften ist Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Verlauf. Sobald etwas Gröberes passiert, ist die Fasnet vorbei." Er kritisierte aber auch die inflationäre Zunahme an Sicherheitsvorschriften, welche vielen Vereinen die Durchführung von Veranstaltungen immer mehr erschwere.

Ein erfolgreiches Vereinsjahr bilanzierte Zunftmeister Jörg Moosmann, der auf einige Neuerungen in der kommenden Fasnetsaison verwies: Zum Auftakt in die fünfte Jahreszeit präsentiert sich "Rock mobbt Hose" nach einjähriger Pause am Freitag, 12. Januar erstmals in der Riedseeklause. In Kooperation mit den Betreibern Philipp und Florian Eike soll sich der Auftakt zu einem besonderen närrischen Erlebnis entwickeln.

Unter neuer Regie und zurück in der Festhalle gibt es am Samstag, 10. Februar, eine Neuauflage des Kostümballs. Die Organisation liegt nun in den Händen der A-Jugend des FC Pfohren.

"Ich kann mir nicht erklären, wer Interesse daran hatte, die Homepage der Schnuferzunft zu hacken. Doch diesen Datenangriff nutzen wir, um uns noch rechtzeitig vor der kommenden Fasnetsaison auf einer neuen Homepage in einem neuen Erscheinungsbild zu präsentieren", bemerkte Moosmann.

Eine weitere Änderung präsentierte Schriftführer Ulrich Kapust. Sie betrifft die Ehrenordnung, die in Zukunft die Ehrung aller Mitglieder mit Gold, Silber oder Bronze vorsieht, die seit 22, 17 oder elf Jahren aktiv im Verein dabei sind. Den Titel Ehrentitel gibt es in Zukunft nur noch für Zunfträte, die 20 Jahre dabei sind und in dieser Zeit im geschäftsführenden Vorstand oder als Oberhexe aktiv waren.

Auswärts ist die Schnuferzunft während der kommenden Fasnet beim Narrentreffen der Schwarzwälder Narrenvereinigung in Döggingen beim Narrentreffen in Seelbach anzutreffen. Moosmann erinnerte daran, dass ab der kommenden Fasnet die Busabfahrt-und -ankunftszeiten pünktlich einzuhalten sind.

Keine Änderung gibt es im Ablauf der Dorffasnet während den närrischen Tagen. Die Burghexen laden zur Hexen-Teufel-Warzenparty nach Pfohren ein.

 

Wahlen und Ehrungen

Die Wahlen der Zunfträte bestätigten Martin Bührig als zweiten Zunftmeister, Ulrich Kapust als Schriftführer, Christoph Hofmaier und Florian Käfer in ihren Ämtern. Michaela Reichmann bleibt stellvertretende Kassiererin. Die goldene Auszeichnung der Zunft erhielten Marc Vestner und Robert Heizmann. Langen Applaus erntete Stefan Eggert, der aus der Zunftratsriege ausgeschieden ist. Unter seiner Regie entstand unter anderem das Narrenblatt.