Diese Erfolgssaison dürfte beim Schellenberg Sport Club (SSC) Donaueschingen in Zukunft wohl kaum noch zu toppen sein: Gleich fünf Mannschaften der Schellenberg-Fußballer konnten zum Saisonende die Staffelmeisterschaft bejubeln. Dabei verteidigte die zweite Herrenmannschaft mit einem Sieg am letzten Spieltag in Mundelfingen bei gleichzeitiger Niederlage des Mitkonkurrenten aus Geisingen ihre Meisterschaft vom vergangenen Jahr.

Bis zuletzt hatten sich Geisingen, Hüfingen und der SSC ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, ehe das Team um Adrian Speer das glücklichere Ende für sich hatte. Goldene Fußballjahrgänge zeichnen sich beim Nachwuchs ab, wo vor allem die E-Jugend, die Jugendlichen zwischen acht und zehn Jahren, für Furore sorgten.

Die E-2 um ihren Trainer Francesco Funaro sicherte sich ebenso den Staffelsieg wie die E-4 mit ihren Trainern Jörg Hildebrand und Jürgen Erndle. Die beiden weiteren E-Jugendmannschaften konnten sich über die jeweilige Vizemeisterschaft freuen. Ohne Niederlage bei lediglich einem Unentschieden steht auch die D-Jugend von Markus Becker und Thomas Richter an der Tabellenspitze und steigt nun von der Kreisklasse in die Kreisliga auf. Spannend bis zur letzten Spielminute machte es die Spielgemeinschaft C-Junioren-Mannschaft, die im letzten Spiel zum punktgleichen FC Schönenbach reisen musste. In einem ihrer wohl besten Rundenspiele bezwangen sie den favorisierten Gastgeber am Ende verdient mit 2:0 Toren. Neben dem Erfolg für Trainer und Spieler sehen Jugendleiter Günter Joachimsthaler und sein Team darin auch eine Bestätigung der kontinuierlichen Nachwuchsarbeit.

Denn quantitativ konnte man schon bei Rundenbeginn punkten, schickte der SSC doch in diesem Alterssegment mit vier E- und fünf F-Jugendmannschaften die zahlenmäßig meisten Nachwuchskicker des Bezirks ins Punkterennen. Auf den Lorbeeren ausruhen will man sich aber nicht. Das zeigen die Vorbereitungen auf die neue Saison, wo man über Spielgemeinschaften mit dem FC Pfohren, dem FV Donaueschingen und dem FC Wolterdingen nun auch im A- und B-Jugendbereich ins Spielgeschehen eingreifen wird.