Es braucht noch ein paar Tage Geduld. Vermutlich in der nächsten Woche dürfe die neue Schaukel im Irmapark in Betrieb genommen werden, sagte Thomas Engesser von den Technischen Diensten. Zusammen mit Werner Kleiser, René Schmidt und Daniel Brodhag bereitet er seit ein paar Tagen den Aufbau des Spielgeräts vor.

Das könnte Sie auch interessieren

So sind der Untergrund abgetragen und zwei rund 80 Zentimeter tiefer Löcher gegraben, in die der Beton gegossen wird. Mit Latten fixiert wurden am Mittwochnachmittag die Schaukelstangen. Fürs Betonieren noch an diesem Tag war es da aber schon zu spät. Mindestens drei Tage müsse der Beton dann trocknen, danach wird der Untergrund aufgefüllt und mit Hackschitzel ausgelegt. Der Schaukelbereich wird am Ende noch mit einer Umrandung aus Rundhölzern abgegrenzt. Aufgehängt werden eine Babyschaukel und eine normale Schaukel. Die GUB spendiert 2500 Euro zur Anschaffung des Spielgeräts, das im Mehrgenerationenpark bisher fehlte.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie wichtig das Schaukeln mit seinem komplexen Bewegungsablauf für die Entwicklung für Kinder sei, hatte die GUB-Gemeinderätin Alexandra Riedmaier Ende vergangenen Jahres betont.