Wer von der Donaueschinger Innenstadt redet, dem fällt in erster Linie die Karlstraße auf. Doch die Josefstraße putzt sich immer mehr heraus. Nicht nur durch Ansiedlungen wie des Unternehmens Sage oder der Sanierung des ehemaligen Hotels Bären oder der legendären Villa Dolly und die Ansiedlung des Museums Art-Plus, sondern nun wird auch noch der gastronomische Lückenschluss vollzogen.

„Angefangen vom Bahnhof mit dem Glashaus über das Twist, den Schützen, das Bräustüble, der Hofbibliothek und das Jägerstüble hinauf bis zum Twist hoch zwei schließt der Eventkeller ein gastronomisches Loch. So wird die Josefstraße aus gastronomischer Sicht der Karlstraße in nichts mehr nachstehen“, erklärt Christian Köster, der schon längere Zeit mit dem Gewölbekeller im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Fürstenhauses geliebäugelt hatte. Wo bis vor Kurzem noch Lagerräume untergebracht waren, geben sich aktuell die Handwerker die Klinke in die Hand, um dem Eventkeller den letzten Schliff zu verpassen.

600 Quadratmeter bieten reichlich Platz für die unterschiedlichsten Veranstaltungen: Denn am Eventkeller beteiligt sich nicht nur Köster, der auch die beiden Twist-Lokale führt, sondern auch Pascal Marquardt, der mit Art-Culinar im Landratsamt schon die Kantine betreibt, wird mit Event-Culinar in dem historischen Gewölbekeller präsent sein. Hinzu kommt noch Wein Riegger, der mit Weinen und Whiskey vertreten sein wird.

Das Ganze wird zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen zusammengemischt: Kochkurse, Wein- und Wishkey-Proben, die verschiedensten Konzerte, Afterwork Partys unter dem Motto „Nice&Dance“ und kulinarische Nächte, bei denen immer ein Gastland in den Fokus gerückt wird. Hinzu kommt „Eventanz“ – eine Art Tanzschule, die jeweils von sonntags bis donnerstags Angebote für Kinder ab drei Jahren bis hin zu den Senioren bieten soll: „Es soll mehr als das klassische Lernen sein, sondern das Tanzen soll zum Erlebnis werden“, erklärt Christian Köster.