Einen stattlichen Umfang verschiedener Kurse kann die Volkshochschule (VHS) Baar im kommenden Frühjahr- und Sommersemester aufbieten: 439 Angebote stehen im Programm, darunter 120 völlig neue. Man sei damit vom Umfang nicht sonderlich gewachsen (Im Vorjahr 438 Kurse), "dennoch gibt es mehr als ein Viertel Neues", sagt Jens Awe, Leiter der VHS Baar.

Das neue Programm erscheint heute, auch Anmeldungen sind bereits möglich. Los geht es mit den neuen Kursen dann ab Montag, 11. März.

  • Globales Lernen: Beim thematischen Schwerpunkt richtet die VHS ihren Blick auf internationale Zusammenhänge. "Globales Lernen" lautet dabei der Oberbegriff, unter dem sich eine ganze Reihe Kurse versammelt. Es geht im Kern darum, globale Zusammenhänge zu erkennen und die persönliche Verantwortung sowie die Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. "Wir leben in einer globalisierten Welt und Zeit. Was wir konsumieren, was wir wegwerfen, wie und wohin wir reisen, hat fast immer Auswirkungen über unsere Stadt uns Region hinaus", so Awe. Dazu wird etwa der Publizist und Friedensaktivist Jürgen Grässlin am Mittwoch, 27. März, der Frage nachgehen, inwieweit der Waffenhandel ursächlich für größere Migrationsbewegungen ist. Unter dem Titel "Fluchtursachen bekämpfen – präventive Ansätze der deutschen Entwicklungszusammenarbeit", referiert am Mittwoch, 10. Juli, die Vorstandssprecherin der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit, Tanja Gönner. Sie fragt dabei auch, was eigentlich aus dem Geld für die Entwicklungshilfe wurde. Andreas Huber ist Geschäftsführer des Club of Rome Deutschland. Er fragt am Mittwoch, 5. Juni, vor dem Hintergrund des Klimawandels nach den Möglichkeiten jedes Einzelnen, positiv auf unsere Welt einzuwirken. Ergänzt werden die Vorträge mit Berichten von Miguel Quilamba, Benjamin Rösch und Matthias Lippold. Schwerpunkt hier: Was jemand erzählt, der geflohen ist. Ergänzt werde der große Themenkomplex mit kleineren Kursen, die sich im selben Kontext abspielen, etwa wie es gelingt, umweltfreundliche Verpackung selbst herzustellen.
  • Höhepunkte: Nicole Vidal klärt in ihrem Vortrag "Fakten und Mythen über ADHS" auf. Hanne Marquardt referiert zu der von ihr erfundenen Fußreflexzonen-Therapie- und Massage. Der deutsche Triathlon-Meister Nikolaus Loder berichtet von seinem Weg zum Ironman Hawaii un der Gerontologe Rüdiger Schnitt-Homm erklärt wie es gelingt, auch im Alter den anwachsenden Fettpolsterchen Herr zu werden. Am Donnerstag, 21. März, bei der Ladies Crime Night vorgelesen, zu Live-Musik und unter dem Titel "Frauen morden schöner".
  • Firmen: Im neuen Semester will die VHS wieder verstärkt in die Unternehmen der Region blicken. So gibt es Führungen bei Frei-Lacke in Döggingen unter dem Schwerpunkt Ausbildung und Mitarbeiterqualifizierung, eine Exkursion zur Heutrocknungsanlage nach Bruggen und die Besichtigung des Donaueschinger Rapsöl-Herstellers Baargold.
  • Exkursionen: Neben der Fahrt zu den Bregenzer Festspielen führt die VHS auch auf die Insel Reichenau, zur Bundesgartenschau nach Heilbronn, zur Bodensee-Wasserversorgung in Sipplingen sowie zur Aufführung der Zauberflöte ins Badische Staatstheater nach Karlsruhe. Auch bietet Autorin Birgit Hermann wieder eine Leserwanderung an. Diesmal geht es am Samstag, 1. Juni, zu Natur und Kultur in Menzenschwand.