Die Situation schilderte Heidi Klaes am Donnerstag der Redaktion. Sofort, nachdem die Wahlbenachrichtigungen im Briefkasten lagen, hätte das Paar die Anträge auf Wahlscheine – und damit die Voraussetzung zur Briefwahl zu gehen – in Donaueschingen in den Briefkasten der Stadtverwaltung geworfen. Das, so erinnert sich Heidi Klaes, sei am 1. Mai gewesen. Das geschah in weiser Voraussicht. Denn die Klaes möchten ab Montag nächster Woche mit dem Wohnmobil in Urlaub fahren. Vorher aber möchten sie wählen können. „Das ist uns wichtig, eine Form der Bürgerpficht“, machte Harald Klaes deutlich.

Doch mehr als eine Woche passierte nichts. Dem Ehepaar begann die Zeit davon zu laufen. Ein Anruf im Rathaus am frühen Donnerstagnachmittag erboste wegen einer lapidaren Aussage. „Wir sind im Moment unter Druck“, habe es geheißen. „Die Unterlagen bekommen Sie Anfang nächster Woche.“ Eine Terminansage, die Heidi Klaes vollends auf die Palme brauchte. „Wenn das schiefläuft, fechte ich die Wahl an“, ließe sie sich am Donnerstag verärgert vernehmen.

Das wird sie nicht müssen. Denn ihr Mann kann die Briefwahlunterlagen noch am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr im Bürgerservice des Rathauses abholen. So die Auskunft von Stadtsprecherin Beatrix Grüninger, die mit der Familie Kontakt aufgenommen hat. Soweit dies möglich ist, werden beim Bürgerservice persönlich beantragte Wahlscheine an einem zusätzlichen Serviceschalter sofort ausgegeben. Unter Druck seien die Mitarbeiter im Rathaus nicht. Bei 18 000 Wählern lägen bislang 2000 Briefwahlanträge vor, die Hälfte sei schon bearbeitet worden. Im Fall der Familie Klaes hätte die Stadt schneller reagieren können, hätten die Klaes schon früher signalisiert, wie dringend es ist.

Auch am Freitag war bei Harald Klaes der Ärger keineswegs verraucht. Ungewissheit und Nerverei über Tage weg wogen immer noch schwerer als die Aussicht, jetzt doch noch seine Bürgerpficht erfüllen zu können.

Das sind die Fristen

  • Briefwahlunterlagen per Post sollten bis Donnerstag, 23. Mai, bei der Post aufgegeben werden. Wahlbriefe können am Wahltag bis 18 Uhr in den Briefkasten am Haupteingang des Rathauses eingeworfen worden.
  • Fehlen Briefwahlunterlagen, können sie bis Samstag, 25. Mai, 10.30 bis 12 Uhr beim Wahlamt, Zimmer 101 im Rathaus 1 nachgefordert werden.
  • In Ausnahmefällen, insbesondere bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung, können Briefwahlunterlagen noch am Wahltag bis 15 Uhr beim Wahlamt beantragt werden.
  • Fragen zur Wahl beim Wahlamt: Telefon 07 71/85 71 11, E-Mail: wahlamt@donaueschingen.de