Zehn Jahre prägte sie die Bildungspolitik des Landes, bevor Annette Schavan über ihre Doktorarbeit stolperte. Doch das Leben endet ja nicht, wenn man plötzlich nicht mehr Ministerin ist. Politik im Bundestag, Botschafterin im Vatikan und Verfasserin vieler Bücher und Reden, Gisela Rösch, Vorsitzende des Kirchenfördervereins Heilige Dreifaltigkeit freut sich, dass sie Schavan für die nächste Kanzelrede gewonnen hat.

"Sie ist eine Frau mit interessanter Vita, viele Gespräche mit Papst Franziskus und Begegnungen mit internationalen Persönlichkeiten zeichnen sie aus", teilt Rösch mit. Und so wird Schavan sicher einiges zu berichten haben, wenn sie am Sonntag, 17. März, um 17 Uhr die Kanzel der Stadtkirche St. Johann erklimmen wird und über die "Die Macht und das hörende Herz" sprechen wird.

Das könnte Sie auch interessieren