Bald ist es soweit. Die Stadt wird zu einer einzigen Konzertlandschaft, die unterschiedlichste Stile für die Besucher aufbietet. Ob eher die rockige Richtung, oder Jazz, Swing, Groove – eine unglaubliche Bandbreite lädt dazu ein, sich nicht nur in einem Lokal aufzuhalten, sondern auch von Kneipe zu Kneipe zu ziehen, und zu erleben, was an anderer Stelle geboten ist. Hier gibt es einen Überblick, was es heute Abend alles zu hören und sehen gibt. Karten für den Eintritt in alle Lokale kosten im Vorverkauf 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Elf Musiker sind es, die bei Abba World Revival den Klang der berühmten schwedischen Musiker live auf die Bühne der Musiknacht beim Alten Festhallenplatz bringen.
Elf Musiker sind es, die bei Abba World Revival den Klang der berühmten schwedischen Musiker live auf die Bühne der Musiknacht beim Alten Festhallenplatz bringen. | Bild: Veranstalter
  1. .Alter Festhallenplatz: Hier wird um 18 Uhr die Donaueschinger Musiknacht offiziell eröffnet. Und zwar mit einem Konzert der Abba-Coverband „Abba World Revival“, das etwa bis 20 Uhr dauern wird. Die elf Bandmitglieder bieten selbstgemachte Live-Musik, die von den klassischen Hits des schwedischen Originals lebt. Ob Waterloo, Dancing Queen oder Mamma Mia – die großen Stücke werden an diesem Abend nicht fehlen. Das Eröffnungskonzert findet unter freiem Himmel statt und ist ein Geschenk an die Besucher, die dafür keinen Eintritt bezahlen müssen.
  2. .Irish Pub Blarney: Der Blues ist die Wurzel des Rock‘n‘Roll. Quasi die Mutter der Popmusik, wie wir sie heute kennen. Und dass der Blues trotz seiner Geschichte immer noch brandaktuell sein kann, dass beweisen die Musiker von Back to Blues. Die Band vom Bodensee wird in der Karlstraße auf der Bühne stehen. Sie bieten ein volles Programm. Als „High Energy Blues“ (engl.: Hoch-Energie-Blues) beschreiben sie ihre Art, diesen Musikstil rüberzubringen. Dazu gehören nicht nur eine rockige Gitarre, sondern auch eine ganze Band samt Bläser-Ensemble. Die Band zelebriert dabei die Musik von großen Blueshelden, wie Eric Clapton oder Gary Moore. Allerdings wird auch in anderen Musikstilen gestöbert. Das Ganze wird dann neu aufgelegt und neu interpretiert. Dadurch entsteht schließlich eine ganz eigene Note.
Die Jungs von Back to Blues bringen zur Donaueschinger Musiknacht Gitarren-Bluesrock in den Irish Pub Blarney in der Karlstraße.
Die Jungs von Back to Blues bringen zur Donaueschinger Musiknacht Gitarren-Bluesrock in den Irish Pub Blarney in der Karlstraße. | Bild: Johanna Stehle
  1. .Eiscafé Vivaldi: Hier zeigen die Jazzer von Ladwig‘s Dixieland Quartett ihr Können an den Instrumenten, dieses Mal allerdings ohne Schlagzeug. Was das Konzert so besonders macht: Es bietet einen musikalischen Ausflug durch die Geschichte des Jazz und bleibt nicht auf der Stelle stehen. Die Musiker wollen dem Publikum dabei die große Bandbreite dieser Musikrichtung präsentieren. Das bedeutet konkret: Wer das Eiscafé besucht und dann etwas später wiederkommt, erlebt dann auch eine andere Gangart. Die Musik verändert sich, sorgt für Abwechslung. Im Fokus ist dabei das ein- oder andere Mal auch das kolossale Bass-Saxofon – mal unterstützend in der Rhythmusgruppe, mal als Solo-Instrument.
Jazz und Anekdoten mit der Ladwig‘s Dixieland Quartett kommen im Bräustüble 2018 gut an. Dieses Jahr ist die Gruppe im Eiscafé Vivaldi zu erleben.
Jazz und Anekdoten mit der Ladwig‘s Dixieland Quartett kommen im Bräustüble 2018 gut an. Dieses Jahr ist die Gruppe im Eiscafé Vivaldi zu erleben. | Bild: Roger Müller
  1. .Café Hengstler: Lederjacken, Schmalztollen und Petticoats wippen hier zur Musik der B-Shakers aus der Schweiz. Sie haben sich zwar der alten Musik verschrieben, sehen diese jedoch nicht als verstaubt an. Sie bieten ehrlichen und ansteckenden Rockabilly-Klang. Dass die Musik in Donaueschingen ankommt, haben die B-Shakers bereits bewiesen. Sie waren schon mehrfach zu Gast bei der Rock‘n‘Roll City Jamboree und kennen sich hier bestens aus. Das Herzstück der Band ist das stampfende Schlagzeug (Rrrrrodger Over) begleitet vom treibenden Kontrabass (Ogo el Basso). Dazu heizt die Stromgitarre (Gretschi) so richtig ein. Darüber ertönt die unverkennbare Powerstimme des Leadsängers (Hell-me).
Die B-Shakers aus der Schweiz heizen dem Publikum beim Picknick-Konzert am Samstagabend kräftig ein.
Die B-Shakers aus der Schweiz heizen dem Publikum beim Picknick-Konzert am Samstagabend kräftig ein. | Bild: Band
  1. .Twist Hoch Zwei: Spätestens seit Wim Wenders‘ Film „Buena Vista Soacial Club“ ist die kubanische Musik auch vollends in Europa angekommen. Sie kommt nun abermals nach Donaueschingen, und zwar in Form der Musiker von Son Pa Ti. Wie schon im vergangenen Jahr ist die Gruppe auch 2019 im Twist Hoch Zwei zu erleben. Dort scheinen sie so gut angekommen zu sein, dass jetzt die Wiederholung ansteht. Son Pa Ti ist eine international besetzte Gruppe mit Musikern aus Kuba, Mexiko, der Schweiz und Deutschland. Die Band ist 2006 vom kubanischen Kultusministerium in Santiago de Cuba ausgezeichnet worden. Einher ging eine Einladung zum internationalen Festival Son Caribe. Der Bandname steht übersetzt übrigens für „Son-Salsa für dich“.
„Son Pa Ti“ bringen Temperament und Gefühl von Kuba mit ihrer Musik ins Twist Hoch Zwei.
„Son Pa Ti“ bringen Temperament und Gefühl von Kuba mit ihrer Musik ins Twist Hoch Zwei. | Bild: Scherrer, Aurelia
  1. .Fürstenberg Bräustüble: „The See Sisters and Brothers“ nehmen Besucher hier mit auf eine Reise in den Swing der 1940er. Jacky (Janine Firges), Grace (Siggi Juhas) und Peggy (Dagmar Egger) lassen mit ihrem dreistimmigen Gesang die Zeit der ersten „girl groups“ wieder aufleben. Begleitet werden sie von Mr. Lobitone (Lothar Binder) und Mr. Hucksley (Hartmut Heinzelmann). Die legendäre Swing-Ära – eine Zeit der Eleganz und des Hollywood-Glamours. Songs von den Andrew Sisters, den Comedian Harmonists und anderen Stars der damaligen Zeit bestimmen aber nicht alleine das Live-Programm – die Band hat keine Scheu, auch Stücke der Neuzeit in diesem besonderen Stil zu interpretieren.
The See Sisters & Brothers nehmen das Fürstenberg Bräustüble mit Musik der Andrew Sisters oder der Comedian Harmonists mit in die 1940er-Jahre.
The See Sisters & Brothers nehmen das Fürstenberg Bräustüble mit Musik der Andrew Sisters oder der Comedian Harmonists mit in die 1940er-Jahre. | Bild: Veranstalter
  1. .Eventkeller: Hier steht die Groove Connection auf der Bühne. Bei der Band handelt es sich um ein Projekt, bei dem sich einige der besten Musiker aus dem Großraum Stuttgart/Ludwigsburg zusammengetan haben. Ihr Ziel: Das Publikum mit ganz außergewöhnlichen und eigenen Versionen von groovigen Rhythm and Blues-, Soul- und Funkhits zu begeistern. Dabei werden auch mal Lieder von Jamiroquai, Bruno Mars oder John Mayer herangezogen. Ein mitreißender Groove und überraschende Arrangement-Wendungen sind das Steckenpferd der Band um Frontmann Cagdas Davulcu.
Die Groove Connection bietet besondere Versionen bekannter Hits.
Die Groove Connection bietet besondere Versionen bekannter Hits. | Bild: Veranstalter
  1. .Kulturbahnhof: Direkt beim Bahnhof gibt es eine musikalisch härtere Gangart zu erleben. Hier spielt die Band Turbomongo aus Bayern. Mit Zylinder, Schminke, Schweiß. Der Name mag dem ein- oder anderen bekannt vorkommen. Er ist angelehnt an die bekannte norwegische Band Turbonegro. Sie pflegt einen Musikstil, der eine Mischung aus Heavy Metal, Rock und Punk ist. Auch als Punk‘n‘Roll bezeichnet, benutzt Turbonegro dafür allerdings die eigene Bezeichnung „Death Punk“. Turbomongo haben nun ihrerseits etliche Lieder ihre Namensverwandten mit im Gepäck. Der Sänger Holger van Helvete hat mit Hank von Helvete nicht nur namentlich eine Ähnlichkeit: Sie sehen ähnlich aus – und klingen ähnlich. Und auch die energiegeladene Show der Bayern kommt dem norwegischen Original sehr nahe. Laut Pressetext dürfe mit „einem wilden Konzert gerechnet werden.“
Die Band Turbomongo wird im Donaueschinger Kuba beim Bahnhof eine härtere musikalische Gangart einlegen.
Die Band Turbomongo wird im Donaueschinger Kuba beim Bahnhof eine härtere musikalische Gangart einlegen. | Bild: Turbomongo