Die Hobby- und Kunstausstellung geht in die nächste Runde: 40 Aussteller stehen auf der Liste und wollen ihr vielfältiges Schaffen vorstellen. Das regionale Kunsthandwerk hat mit der Veranstaltung weiterhin sein großes Forum auf der Baar.

Das könnte Sie auch interessieren

Lydia Hönle hat mit einem neuen Organisationsteam in den vergangenen Wochen engagiert gearbeitet, damit die große Schau des Hobby- und Kunsthandwerks auf der Baar auch 2019 wieder stattfinden kann. Am Samstag, 23. März, von 10 Uhr an, öffnen sich einmal mehr die Pforten des Mozartsaals der Donauhallen.

Bernhard Everke stand Pate

Es ist ein Ereignis, das vor Jahrzehnten vom früheren Oberbürgermeister Bernhard Everke aus der Taufe gehoben wurde. Bis 2005 hat die Stadtverwaltung die Hobbyschau in eigener Regie veranstaltet. Dann zog sie sich aus dem Engagement zurück, weil ihr die alle zwei Jahre anfallenden Verrechnungskosten von 1800 Euro für die Ausstellung zu hoch erschienen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Veranstaltung drohte aber auch aus anderen Gründen einzuschlafen: Sie war auf gerade mal 20 Teilnehmer geschrumpft, darunter zwei Drittel Hobbymaler. Das war zu einseitig, der Reiz drohte verloren zu gehen.

Die Hönles übernehmen

Dann stiegen Willi und Lydia Hönle als Organisatoren ein, weil sie die Kunsthandwerkschau als ein überaus wertvolles Ereignis für Donaueschingen schätzen. Es musste eine Neubesinnung her, oder für die Ausstellung bestand die Gefahr, aus dem Donaueschinger Kalender zu verschwinden.

Die Arbeit für 2007 lohnte sich bereits: Die Hönles brachten wieder 50 Aussteller mit vielen neuen Hobbys auf die Beine und es gelang ihnen eine bunte Mischung der Hobbykunst.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach dem Tod von Willi Hönle im Jahr 2017 stand ein erneuter Bruch an. Doch Lydia Hönle will weitermachen und hat seit gut einem Jahr die neue Ausstellung in die Wege geleitet und vorbereitet. Am Wochenende gibt es nun eine weitere Neuauflage.

Zwei Tage in den Mozarthallen

Die Ausstellung im Mozartsaal und im Foyer der Donauhallen kann wieder starten. "Wir haben gut 40 Teilnehmer", freut sich Lydia Hönle, "und in der Vergangenheit wurden an den beiden Ausstellungs-Tagen in der Regel rund 2500 Besucher gezählt. Damit rechnen wir auch dieses Jahr wieder."

Das könnte Sie auch interessieren

Alles ist bereit für eine gute und interessante Schau des Kunsthandwerks. Davon sind die Organisatoren im Hintergrund überzeugt: Lydia Hönle, Uschi Rinker, Friedrich Martensen, Rosemarie Steurenthaler, Heidi Goetz und Inge Sarnes haben keine Mühe gescheut, eine tolle Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Tombola unterstützt Krebsklinik

Seit 2015 wird eine Tombola für einen guten Zweck veranstaltet. Alle Aussteller stellen dafür einzelne Stücke zur Verfügung und verkaufen Lose. Der Erlös der Tombola kommt der Freiburger Kinder-Krebsklinik zugute. Dort soll ein weiteres Gästehaus für Eltern und Kinder entstehen.

Blickfang aus alten Büchern: Veronica Jaster aus Schwenningen gibt mit ihrer Falt- und Schneidetechnik den Buchseiten ein neues Gesicht.
Blickfang aus alten Büchern: Veronica Jaster aus Schwenningen gibt mit ihrer Falt- und Schneidetechnik den Buchseiten ein neues Gesicht. | Bild: Veranstalter

Neue Künstler machen mit

Die 40 gemeldeten Aussteller zeigen ein breites Spektrum ihres Könnens. Neu sind zum Beispiel bunte Filztiere von Ines Leykam aus Dachsberg im Kreis Waldshut. Sie macht in Nadelfilztechnik Tiere vom Bauernhof oder Haustiere, Elefanten, Löwen sowie Mobiles aus Filz.

Neu und interessant sind auch die Arbeiten von Veronica Jaster aus Schwenningen, die in einer Falt- und Schneidetechnik alte Bücher neu gestaltet.

"You & Me", Blickfang aus alten Büchern: Veronica Jaster aus Schwenningen gibt mit ihrer Falt- und Schneidetechnik den Buchseiten ein neues Gesicht.
"You & Me", Blickfang aus alten Büchern: Veronica Jaster aus Schwenningen gibt mit ihrer Falt- und Schneidetechnik den Buchseiten ein neues Gesicht. | Bild: Veranstalter

An den Ständen und Stellwänden finden sich vielfältige Ergebnisse aus den Hobbys. Ostereier, gedrechselt und bemalt, Sticken und Klöppeln wird vorgeführt, textile Patchwork-Kunst, Handarbeiten, Fotos und Poster. Daneben gibt es Artikel aus Holz, Klapperschlangen, Frühlings-Deko, Keramik, Modeschmuck und in Glühbirnen hineingezauberte Schiffe oder Doppeldecker-Flugzeuge, ein sich drehendes Ketten-Karussell in der Glühbirne.