In den Donauhallen fällt am Samstag, 19. November, der Vorhang zur vierten Ausgabe von "Bühne frei", einer Veranstaltung, mit der die Gemeinschaft unabhängiger Bürger (GUB) talentierte Eigengewächse aus Donaueschingen und drum herum präsentiert. Mit Tanz, Musik und Gesang werden die regionalen Künstler dabei eine Kostprobe ihres Könnens zeigen und damit den Gästen ein unterhaltsames Abendprogramm bieten.

Mit auf der Bühne steht dann auch die junge Mezzosopranistin Larissa Botos, die in Bräunlingen aufwuchs und mittlerweile an der Hochschule für Musik und Gesang in Mainz die Fächer Oper und Konzert studiert. Bei ihrem Auftritt in den Donauhallen möchte sie den Gästen allerdings einen musikalischen Einblick in ihr Faible für Chansons und Tonfilmschlager geben. Dabei präsentiert sie bekannte Lieder von Marlene Dietrich und Zara Leander und interpretiert sie auf ihre eigene Art und Weise. "Ich habe ein Herz für diese Art von Gesang. Hier kann ich meine Stimmtechniken umsetzen und die Leute damit begeistern. Das macht mir großen Spaß, weil ich dabei auch mit dem Publikum kommunizieren kann", erklärt die 21-jährige Studentin, die schon reichlich Bühnenerfahrung sammeln konnte.

Denn die Liebe zur Musik und dem Gesang begleitet sie schon ihr Leben lang. Ihre Oma hat die Neigung der sangesfreudigen Enkelin schnell erkannt und hat sie mit vier Jahren bereits mit in den Kinderchor genommen, den sie selbst leitete. Somit waren die Weichen für Larissa Botos bereits gestellt, die ohnehin in einer Familie aufwuchs, in der man musiziert und auch singt. Eine weitere Prägung erfolgte, als sie mit 16 Jahren zu den Villinger Klosterspatzen stieß. "Ich hatte das Glück, früh in die Stimmbildungsgruppe aufgenommen zu werden und wurde von der Chorleiterin und Gesangspädagogin Erkentrud Seitz gesangtechnisch sehr gefördert, die mir auch Mut für das Studium machte und mich sehr unterstützte", erzählt Larissa Botos.

Viermal beteiligte sie sich erfolgreich am Wettbewerb Jugend musiziert, bei dem sie dreifache Preisträgerin auf Bundesebene wurde. Bei ihrem Weg zu ihrem angestrebten Ziel hin erzielte die junge Sängerin viele persönliche Fortschritte und machte auch reichlich Bühnenerfahrung. In ihrer Heimat tritt sie bei diversen Konzerten in Kirchen auf. Bei ihrem Vortrag in Donaueschingen im Rahmen von Bühne frei wird sie von ihrer Tante Liliya Blenkle am Klavier begleitet.

Bühne frei

Die Veranstaltung Bühne frei findet am Samstag, 19. November, um 20 Uhr im Strawinsky-Saal der Donauhallen in Donaueschingen statt. Karten gibt es in der Tourist-Information an der Karlstraße für 15 Euro, Schüler und Studenten zahlen im Vorverkauf zwölf Euro. An der Abendkasse kostet die Karte 17 Euro, ermäßigt 15 Euro. Die 410 Plätze sind nummeriert. (gal)