Die Naturerlebnisgruppen des Gemeindeverwaltungsverbandes Donaueschingen starten ab Mitte März in ihr neues Sommerprogramm. Natürlich erwartet die Kinder wieder Spannung, Spaß und Abenteuer. Das Ziel der Gruppen ist es, den Kindern die Natur und die Umwelt näher zu bringen, wobei der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen soll. Aus diesem Grund werden auch immer wieder Spiele in die Unternehmung mit einfließen. Auch Kinder, die bisher nicht dabei waren, sind immer herzlich willkommen.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 40 Euro pro Halbjahr (für Geschwisterkinder jeweils 35 Euro). Das Programm ist auf Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren ausgerichtet, die in den Städten Donaueschingen, Hüfingen und Bräunlingen wohnen. Geleitet werden die Naturerlebnisgruppen von Florian Kratzer und Stefan Weißenmüller, die beide ein Freiwilligenjahr im Umweltbüro absolvieren.

In diesem Halbjahr stehen unter anderem ein Besuch des Rheinfalls in Schaffhausen, eine Wanderung durch die Aubachschlucht und der Bau eines Insektenhotels auf dem Programm. Das neue Programm der Naturerlebnisgruppen wird über die Grundschulen verteilt und ist auch in den Rathäusern und im Umweltbüro erhältlich. Außerdem ist es auf der Internetseite des Umweltbüros zu finden: www.gvv-umweltbuero.de/erlebnisgruppe.html. Gerhard Bronner, der Leiter des Umweltbüros, sagt dazu: „Wir wollen nicht nur Erkenntnisse über die Natur vermitteln, sondern auch intensive Erlebnisse, damit die Kinder sie wertschätzen lernen. Sie sollen lernen, dass es sich lohnt, sie zu schützen. Denn nur was man kennt und liebt, das schützt man auch.“