In den vergangenen Jahren hat das Bräunlinger Automeister Autohaus Hofheinz an der Hüfingerstraße 13 zahlreiche Investitionen getätigt, um für die Kunden mit neuesten Techniken und noch besserem Service in allen Fragen zur Verfügung zu stehen. Gelungene Beispiele sind der Umbau des Tankstellenshops, die neue Waschanlage oder mehrere auf den ersten Blick nicht sichtbare Werkzeuge und Anlagen. Jetzt hat das Autohaus um Inhaber Michael Hofheinz nachgelegt. Ein neuer Bremsprüfstand gewährleistet, dass bei Hofheinz die Haupt- und Abgasuntersuchungen des TÜV im Haus bleiben. Wieder einmal hat der Gesetzgeber seine Auflagen für den TÜV zum 1. Januar 2020 geändert. Darin wird ein Bremsprüfstand nach klaren Vorgaben vorausgesetzt. „Wir haben diese Anlage gekauft und damit neben dem neuen Lichteinstellplatz und den Einrichtungen zur Abgasuntersuchung alle Auflagen erfüllt. Somit werden wir auch 2020 den TÜV bei uns im Haus haben“, betont Michael Hofheinz, der sein Unternehmen im Interesse der Kunden gut aufgestellt sieht.

Erneute Auszeichnung: Seit 2004 gehört Hofheinz dem Verbund der Automeister-Werkstätten an. Hofheinz bietet in der modern eingerichteten Werkstatt Reparaturen und Service für alle Marken an. Seit dieser Zeit nimmt das Autohaus am Wettbewerb „Werkstatt des Vertrauens“ teil und hat ununterbrochen diese Auszeichnung erworben. Auch für 2020 ist den Bräunlingern dieses Prädikat sicher. Begehrt ist die Ehrung auch deshalb, weil sie ausschließlich von den Kunden ausgesprochen wird. Nach Reparaturen oder Inspektionen entscheidet der Kunde, wie zufrieden er mit der Ausführung war, und ob er von der Fahrzeugabgabe bis zum Empfang des Fahrzeugs nach Abschluss der Arbeiten informiert und an die Hand genommen wurde. In diesem Jahr hat erstmals ein Hofheinz-Kunde die Chance, den Hauptpreis, ein neues Auto, zu gewinnen. Anfang 2020 wird in Düsseldorf der Festakt stattfinden und Michael Hofheinz hat schon jetzt die Information, dass einer seiner Kunden in der Endverlosung ist.

Herstellervorgaben: Viele Neukunden hat das Autohaus zuletzt bei Reparaturen und Inspektionen von Neufahrzeugen gewonnen. Damit die Kunden ihre Garantieansprüche nicht verlieren, arbeitet das Automeister Autohaus exakt nach Herstellerangaben. Laut EU-Recht dürfen freie Werkstätten diese Aufgaben erfüllen, wenn sie sich an den entsprechenden Passus halten. Der Garantieanspruch geht nicht verloren. „Wir bestätigen auf allen Rechnungen, dass wir Herstellervorgaben exakt einhalten. Der Kunde ist abgesichert“, fügt Michael Hofheinz an.