Ein orange-farbener Lastwagen steht vor dem Rathaus. Ein langer Teleskop-Arm reicht bis in die Wipfel der beiden Bäume vor dem Donaueschinger Verwaltungszentrum. Dort wird fleißig gearbeitet. Was genau gemacht wird? Vermutlich werden die Äste des Baumes getrimmt. Leuchtet ein, was soll im August auch sonst passieren.

Für Weihnachten – und andere Feste

Falsch gedacht. Tatsächlich wird bereits die Weihnachtsbeleuchtung angebracht. Nun ja, ganz genau genommen ist es eine Beleuchtung, die zu verschiedenen Anlässen den Rathausplatz in Szene setzt. Etwa beim Donauquellfest, aber eben auch zu Weihnachten. Insgesamt gebe es seit sechs Jahren 13 dauerhaft mit LED-Beleuchtung ausgestattet Laubbäume in der Innenstadt, heißt es aus dem Rathaus.

... und dort wird die Beleuchtung angebracht.
... und dort wird die Beleuchtung angebracht. | Bild: Simon, Guy

„Die Beleuchtung wurde ursprünglich als Weihnachtsbeleuchtung vom Gewerbeverein und der Stadt Donaueschingen angeschafft“, erklärt Vera Moßbrucker von der städtischen Pressestelle. Um defekte Lichterketten zu ersetzen und um zu verhindern, dass diese als Fremdkörper in die Bäume einwachsen, habe man sie im Juli abgenommen. Im Anschluss habe man direkt die Bäume geschnitten.

Beispiel für erfolgreiche Zusammenarbeit

„Die Kosten für diese Maßnahmen werden je zur Hälfte von Gewerbeverein und der Stadt getragen“, sagt Moßbrucker. Ein gelungenes Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den beiden. Da wird einem warm ums Herz. Fast so, als wäre jetzt schon Weihnachten.