Irgendwann hatte meine Frau mich weich gequatscht. Aber welche Rasse? Am besten die, die dem Stammvater aller Hunde, dem Wolf, am nächsten kommt – also ein Deutscher Schäferhund. Und zwar in der Langhaar-Variante. Auch der Sketch von Gerhard Polt, in dem er den Besitzer eines Schäferhundes als deutschtümelnden Deppen darstellt, konnte uns nicht davon abhalten. Zeit zu zeigen, dass es Schäferhundfreunde gibt, die dem Klischee nicht entsprechen.

Dann zog eine Fellnase bei uns ein. Was soll ich sagen: Als der Racker, den wir Hera tauften, am ersten Abend auf meinem Schoß einschlief, war’s um mich geschehen. Die Kleine hatte mich im Sack. Da ein großer Hund gut ausgebildet gehört, traten wir einem Hundesportverein bei. Frau und Hera waren sehr fleißig und ganz rasch konnten die beiden an Agility-Turnieren teilnehmen. Bei einem der ersten Wettkämpfe zeigten Frau und Hund einen tollen Lauf, zehn Hindernisse hatte Hera fehlerfrei gemeistert. Ich stand hinter einem Absperrband und kam auf die Idee, in ein Frikadellenbrötchen zu beißen. Wie dumm. Hera rannte aus dem Parcours, setzte sich vor mich hin, neigte den Kopf leicht nach links und machte mir mit großen Augen und feuchten Lefzen klar: „Ich will auch was von dem Fleischklops.“ Hera wurde disqualifiziert und die Augen meiner Frau blitzten gefährlich.

Kurz darauf entschieden wir uns, Hera einen Artgenossen zur Seite zu stellen. Ich übernahm Hera für den Sport und meine Frau kümmerte sich um die Basisarbeit mit Schäferhund Nummer zwei. Es folgten viele schöne Agility-Jahre mit Hera, Höhepunkt war der dritte Platz bei der Bundessiegerprüfung mit der badischen Mannschaft. George Foreman, Ex- Boxweltmeister und bekennender Schäferhunde-Freund, gab bei dieser Veranstaltung eine Autogrammstunde. Seither ziert seine Handschrift einen Trainingsanzug von mir: „For Holga and Hera by George Foreman.“ Hauptsache, der Name von meinem Hund ist richtig geschrieben.

Mittlerweile ist Hera über die Regenbogenbrücke gegangen, Langhaarschäferhunden sind wir aber treu geblieben. Ich ohne Hund? Nie mehr wieder!