Eine 34 Jahre alte Autofahrerin wurde am Freitag, kurz vor 8 Uhr, bei einem Auffahrunfall auf dem Zubringer zwischen Allmendshofen und B 27 leicht verletzt. Die Honda-Fahrerin fuhr aus Richtung Allmendshofen in Richtung Bundesstraße. Nachdem sich an der Anschlussstelle zur B 27 ein Rückstau gebildet hatte, entschloss sich die Frau zu einem dort verbotenen Wendemanöver. Hierbei achtete sie nicht auf einen nahenden Audi eines 44-jährigen Autofahrers und prallte mit ihrem Wagen heftig gegen das andere Auto. Bei dem Unfall zog sich die Verursacherin leichte Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in die Donaueschinger Klinik gebracht werden. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die beiden älteren und durch den Zusammenstoß total beschädigten Autos. Der Schaden beträgt 20 000 Euro.