Heute war Auftakt zum Fürstenberg Polo Cup auf dem Gelände des Donaueschinger Polo Clubs. Das Team Maserati Gohm, in dem auch Erbprinz Christian zu Fürstenberg spielt, startete mit einem Sieg ins Turnier und tritt morgen um 12.15 Uhr im Halbfinale an. Dabei können die Besucher den "Sport der Könige" hautnah miterleben.

Und hautnah bedeutet auch tatsächlich hautnah. Nur wenige Meter trennen die Besucher vom Spielfeldrand, auch den Bereich der Polo-Ponys kann man in Augenschein nehmen. Bereits seit 2006 veranstaltet das Fürstenhaus das renommierte Turnier. Acht Teams der Medium Goal Klasse spielen um den begehrten Gold- und Silberpokal.

Nach getaner Arbeit geht es für die Polo-Ponys ab in den Stall.
Nach getaner Arbeit geht es für die Polo-Ponys ab in den Stall. | Bild: Roger Müller

Als fester Bestandteil der internationalen Poloszene mit Spielern aus Deutschland, Frankreich, Italien, Schweiz, Brasilien und Argentinien ist der Fürstenberg Polo Cup ein spannendes Ereignis für Spieler, Gäste, Stadt und die gesamte umliegende süddeutsche und Schweizer Region. Neben den spannenden Polospielen gibt es auch wieder einen Ausstellerbereich. Ein buntes Angebot, das von Kleidung über Schmuck bis hin zu Praktischem und Schönem für das Zuhause reicht, ist alles vertreten.

So geht der Pferdewechsel beim Polo. Bild: Roger Müller
So geht der Pferdewechsel beim Polo. Bild: Roger Müller | Bild: Roger Müller

Auch in punkto Gastronomie kommen die Besucher auf ihre Kosten. Das Gastronomiezelt mit Terrasse befindet sich direkt am Spielfeldrand. Für all diejenigen, die nur eine schnelle Erfrischung wünschen, gibt es einen Ausschank mit Würstchenbude. Wer das Regelwerk noch nicht so gut kennt, braucht sich keine Sorgen machen: Ein Sprecher wird die Spiele kommentieren und den Besuchern auf einfache Art und Weise den Polosport näher bringen.