Es geht dagegen. Mit dem Narrenmarsch wurde die Hansel- und Gretlesitzung am Mittwochabend im Probenlokal eröffnet. Der Narrenfahrplan für die größte und traditionellste Zunft Donaueschingens steht. Seit 40 Jahren findet die Sitzung im Probenlokal der Trachtengruppe Frohsinn statt.

"Es läuft in der Zunft", sagte Oberhansel Michael Schlatter. Häsausgabe der Hansel und Gretle zum Ausleihen finden großen Anklang und die Wagenbauer für den Umzug leisten Schwerstarbeit. Das erste Narrentreffen für die Frohsinn-Mitglieder findet bereits am 12. Februar in Kißlegg statt. Die "Seniorenfasnet" ist auf 16. Februar im Mariensaal terminiert, Michael Schlatter hofft darauf, dass von sämtlichen Figuren der Zunft zuvor jemand vertreten ist.

Das Motto des bereits ausverkauften Zunftballs am 18. Februar lautet "Willkommen im Zirkus Frohsini". "Das ganze Jahr ist die Halle zu groß, am Zunftball zu klein", witzelte Schlatter. Es folgt die Blauhemdsitzung nur drei Tage später.

Fasnethöhepunkt ist der Schmotzige Donnerstag am 23. Februar. Nach dem Wecken ab 6 Uhr, geht es zum Fasnetliedle singen in die BW Bank beziehungsweise Optik Milbradt. Nach der Rathausbefreiung gegen 11.30 Uhr steht dann ab 14 Uhr der Kinderumzug an. Für die Jüngsten und Jungebliebenen ist nach dem Umzug das Glashaus geöffnet, dort ist dann auch am Abend Disco für die Jugendlichen.

Es folgt am Samstag der Gaudimusikobed. Am Sonntag führt der traditionelle Umzug ab 14 Uhr durch die Donaueschinger Innenstadt. Danach geht es in die Seniorenresidenz, wo den Pensionären die Aufwartung der Narren gemacht wird.

Schwierig gestaltet sich 2017 die Situation zum Kinderball am Fastnachtsdienstag, denn der Narrenvater Alois Käfer meldete sich aus familiären Gründen komplett von der Fastnacht ab. In der Versammlung erklärten sich spontan Mitglieder bereit dazu, die Organisation zu übernehmen.

Und auch wenn die Narren von der Fastnachtsbeendigung noch nichts hören wollen: "Auch die muss organisiert sein", sagte Oberhansel Schlatter. Am Fastnachtsdienstag ist um 18.45 Uhr Abmarsch beim Hirschen in Richtung Hanselbrunnenplatz, wo die Fastnacht 2017 beendet wird.

Vorgestellt wurde auch das Umzugsabzeichen für 2017, es ist ab sofort erhältlich. In diesem Jahr wurde die Ehre Georg Langenbacher von der Aufener Musik zu teil, der das neue Umzugsabzeichen ziert. Es ist ab sofort erhältlich bei Zigarren Weißbrod, Metzgerei Hauger, Café Reiter und Optik Milbradt.

Am Samstag, 21. Januar, findet von 10.30 bis 12 Uhr die zweite Ausgabe der Leih-Hansel und Leih-Gretle im Zunfthaus (Sennhof) statt.