Um 7.50 Uhr befuhr ein 32-Jähriger mit einem Chevrolet Cruse die abschüssige Straße in Richtung Stadtmitte. Als er nach der Einmündung zur Prinz-Karl-Egon-Straße offenbar zu spät ein am Fahrbahnrand haltendes Auto bemerkte, versuchte er, das Auto zu umfahren.

Dabei wurde ihm der glatte Straßenbelag zum Verhängnis. Er lenkte sein Auto nach rechts, rutschte dabei auf den schneebedeckten Randstreifen und krachte in der Folge gegen einen Baum. Beim Aufprall stieß er mit dem Kopf gegen das Lenkrad. Gegenüber den herbeigerufenen Polizeibeamten klagte er über Kopfschmerzen. Die Polizisten empfahlen ihm, in jeden Fall einen Arzt aufzusuchen. Der Schaden am Auto beträgt 2500 Euro.