Sie sei erschüttert, sagt Gisela Langner. Erlebt habe sie so etwas noch nie. Wie so viele war die 78-Jährige über Pfingsten im Urlaub. Wie es üblich sei, habe sie sich jedoch zuvor um alles gekümmert, was vor dem Urlaub eben so ansteht. Wer etwa die Mülltonne an den Straßenrand stellt, ist man selbst nicht zu Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Mülltonne ist einfach weg

Da hat Langner Glück. Ein Nachbar hat das für sie übernommen und die gefüllte Restmülltonne zur 14-tägigen Leerung an den Straßenrand gestellt. Er war dann auch der letzte, der die Tonne noch gesehen hat. Seitdem ist sie verschwunden. „Als ich aus dem Urlaub zurück gekommen bin, war die Mülltonne nicht mehr da“, sagt Langner. Das könne ja mal vorkommen, vielleicht war es einfach ein schlechter Scherz und der Abfallbehälter befindet sich in der näheren Umgebung: „Wir haben überall nachgeschaut, wo die Tonne sein könnte, haben aber nichts gefunden.“ Schließlich werden auch die Nachbarn befragt, die dazu allerdings nichts sagen können. „Als er sie reinstellen wollte, war sie bereits weg“, so Langner. Der Nachbar habe nichts vermutet. Vielleicht habe ein anderer Nachbar gesehen, dass sie bereits geleert worden sei und sie bereits zurückgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Der ganze Ärger ausgerechnet zu einer Zeit, in der die Temperaturen das Thermometer in den oberen Bereich schnellen lassen: „Es ist unangenehm bei der Hitze mit dem Müll.“

Die Frage sei für Langner nun: Wurde die Tonne gestohlen oder hat das Entsorgungsunternehmen sie aus irgendeinem Grund mitgenommen? „Bezahlt ist sie ja. Die Müllgebühr wird ja im voraus abgerechnet.“ Dass jemand tatsächlich eine Mülltonne klaut, kann sich die 78-Jährige nicht vorstellen: „Im Scherz, ja. Aber einfach so?“

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Leeren zerstört?

Das Abfallwirtschaftsamt zu erreichen ist nicht ganz einfach. Den ganzen Vormittag versucht Langner, in enger Taktung, dort einen Zuständigen zu erreichen. Gegen 15 Uhr schließlich ein Erfolg. „Ich habe dort dann erzählt, dass ich davon ausgehe, man habe mir die Tonne gestohlen“, erklärt Langner. Auf dem Amt hört man sich das Anliegen an, äußert aber auch eine weitere Vermutung: „Mir wurde dann gesagt, dass die Tonne beim Leeren irgendwie beschädigt wurde und dadurch kaputt gegangen sei.“ Ist das der Fall, werde der Behälter direkt im Müllwagen mitgenommen. Dass so etwas vorkommt, davon hat Langner noch nie gehört. „In dem Fall hätte man mir wenigstens eine Nachricht in den Briefkasten werfen können, was mit den Tonne passiert ist“, sagt sie.

Immerhin: Innerhalb eines Zeitraumes von zehn Tagen stellt ihr das Amt für Abfallwirtschaft kostenlos eine neue Tonne zur Verfügung. „Ich bin froh, dass eine neue kommt. Ohne ist man wirklich aufgeschmissen.“

An wen wenden?

Das Amt für Abfallwirtschaft des Schwarzwald-Baar-Kreises ist unter 07721/9 13 75 55 zu folgenden Zeiten telefonisch erreichbar: Montag bis Mittwoch: 8 bis 11.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr. Am Donnerstag von 8 bis 11.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr. Außerdem am Freitag von 8 bis 11.30 Uhr.

Was tun, wenn der Müllbehälter plötzlich verschwunden ist?

Wie das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis informiert, komme es immer wieder vor, dass Müllbehälter nicht mehr auffindbar seien.

  • Nachbarschaft: Teilweise liege die Ursache dabei in Irrtümern. Dass etwa ein Nachbar nach der Leerung die Tonne zu seinem Gebäude holt in der festen Überzeugung, es handle sich um seine. Zuerst soll also in der unmittelbaren Nachbarschaft nachgefragt werden.
  • Verschwunden: Es könne aber gelegentlich auch vorkommen, dass Behälter tatsächlich verschwinden. Laut Landratsamt sei das besonders bei Beschädigungen an bestimmten Stellen der Fall. Dadurch können die Tonnen beim Leerungsvorgang abrutschen und mitsamt ihrem Inhalt im Müllfahrzeug landen. Beschädigungen können trotz des robusten und stabilen Kunststoffmaterials gelegentlich vorkommen. In solchen Fällen stellt das Abfallwirtschaftsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises kostenfrei einen identischen Ersatzbehälter samt zugehöriger Gebührenmarke zur Verfügung.
  • Information: Es wird darum gebeten, das Abfallwirtschaftsamt telefonisch oder schriftlich über den Verlust oder die Beschädigung des Müllbehälters zu informieren. Das gelte auch nachträglich, falls ein verschwundener Behälter wieder auftauche. Der überzählige Behälter werde dann abgeholt.
  • Polizei: Kann alles andere ausgeschlossen werden, wird ein Mülltonnen-Diebstahl von der Polizei ebenso behandelt, wie jener anderer Gegenstände. Neben der Polizei sollte dann auch das Abfallwirtschaftsamt informiert werden.