Donaueschingen – Der Bezirk Schwarzwald des Badischen Radsportverbandes hielt in Donaueschingen seine Jahreshauptversammlung ab. Bezirksvorsitzender Otto Huber aus Neudingen konnte fünf Vereine zur Versammlung begrüßen. Fünf verschiedene Radsportdisziplinen werden im Bezirk Schwarzwald betrieben.

Bei den Skiclubs Urach und Furtwangen steht das Mountainbiken an erster Stelle. Beim Radsportclub Donaueschingen wird der Straßenrennsport mit großem Engagement betrieben. Der Radfahrverein (RV) Klengen hat sich den Hallenradsportarten wie Kunstradfahren und Einradfahren verschrieben. Im Radsportverein (RSV) Neudingen schließlich gibt es noch immer eine große Anzahl von Menschen, die das Korsofahren und das Wanderfahren betreiben.

Bruno Wischnewski, Fachwart für Rennradsport, berichtete über die Erfolge vor allem des Teams RSC Donaueschingen. Aber auch über die Jugendarbeit und das jährlich stattfindende Radrennen, das auch in 2016 wieder im Kasernengelände in Donaueschingen stattgefunden hat. Paul Hättich vom SC Urach, Fachwart für Mountainbike, konnte von hohen Starterzahlen beim Schwarzwald-Bike-Marathon berichten. Aber auch das Rennen in Urach verzeichnet nach wie vor große Teilnehmerfelder. Matthias Bettinger wurde Baden-Württembergischer Cross-Country-Meister.

Christine Käfer vom RC Klengen berichtete über die erfreulich große Anzahl von Wertungsrichtern, die der Klengener Verein aufzubieten hat. Auch über die Teilnahme am Deutschland-Cup, bei dem nur ganz knapp die Qualifikation zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft verpasst wurde. 2017 wird der RV Klengen die baden-württembergischen Meisterschaften im Kunstradfahren ausrichten.

Otto Huber schließlich berichtete von rückläufigen Zahlen bei den Korsofesten im ganzen Land. Um das Korsofahren wieder etwas aufzuwerten, soll 2017 in Karlsruhe im Rahmen des Tags des Drais ein großer Korsoumzug stattfinden. Otto Huber konnte auch von einer Feldbergsternfahrt berichten und vom Volksradfahren, das der RSV Neudingen jährlich am Muttertag veranstaltet.

Wahlen

Bei der Hauptversammlung wurden auch wieder die Vorstands- und Fachwartsposten von der Versammlung gewählt. Otto Huber wird auch in den kommenden beiden Jahren dem Bezirk Schwarzwald des Badischen Radsportverbandes vorstehen. Helga Wischnewski wurde in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt. Die Positionen der einzelnen Fachwarte wurden ebenfalls wieder für zwei Jahre bestätigt: Hier bleiben Christine Käfer (Kunstradfahren), Paul Hättich (Mountainbike), Bruno Wischnewski (Rennradsport) und Otto Huber (Korso) im Amt.