"Schau mich an", unter diesem Motto inszeniert Ingrid Vielsack beeindruckende Schwarzweißfotos und bewegende Schicksalsgeschichten Geflüchteter in einer Ausstellung, die vom 12. Januar bis 9. Februar in der Stadtbibliothek Donaueschingen zu sehen ist. Zudem wird die Ausstellung von einem Aktions- und Informationsprogramm begleitet.

Fluchtgeschichten gleichen sich

Mit der Auswahl der dargestellten Personen zeigt die Künstlerin auch, wie sich Fluchtgeschichten von heute mit denen aus dem Zweiten Weltkrieg gleichen. Da ist der 40-jährige IT-Ingenieur Ali, der im Iran vom Islam zum Christentum konvertierte, daraufhin verfolgt wurde und mit seiner Familie fliehen musste. Die 86-jährige Gerda erinnert sich an den Flüchtlingstreck 1944 aus dem Osten. Die Mutter flüchtete mit der Oma und vier Kindern, das kleinste noch im Kinderwagen, mit einem Rucksack und einem Koffer, auf der Straße und im Güterwagen nach Westen. Ein gefährlicher und mühsamer Weg in ein neues Leben.

"Hier geht es mir gut"

Die 21-jährige Sara ist vor dem IS mit ihrer Familie aus dem Irak geflohen und über Kurdistan nach Deutschland gekommen. "Hier geht es mir gut", sagt sie. Sie geht inzwischen in die Berufsschule.

In Flüchtlingsarbeit engagiert

Fotografenmeisterin Ingrid Vielsack ist in Offenburg ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagiert und hat sich mit vielen bewegenden Fluchtgeschichten konfrontiert. Die Idee, davon mit Fotos zu erzählen, ist ihr ein Anliegen: "Die Menschen hier sollen mehr wissen über die Geschichten der Geflüchteten." In der Kombination von Schwarzweißfotos und knappen Texten gelingt das auf beeindruckende Weise.

Zu den Trägern der Veranstaltungsreihe gehören Karin Nagel von der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Bezirksstelle Flucht und Migration, die Integrationsbeauftragte der Stadt Donaueschingen, Brigitte Henkel, Christiane Lange für die Stadtbibliothek Donaueschingen und das Fotostudio Vielsack Offenburg. Der Ausstellungskatalog mit den künstlerischen Fotos und begleitenden Texten ist gegen eine Spende zu erhalten.

Informationen im Internet:
http://www.erwachsenenbildung-villingen.de
http://www.donaueschingen.de/http://bibliothek

Das könnte Sie auch interessieren