Aufgeteilt in vier Sechser-Gruppen erfolgte die Qualifikation über Viertel- und Halbfinale bis ins Endspiel, in welchem sich letztendlich Benny Otto und Andrian Speer gegen das Familienteam Henri und Kai Sauser durchsetzten. Auf den weiteren Plätzen folgten Wolfgang Großholz/Markus Becker und Ralf Maier/Ralf Fürst. Über Bildschirm wurden die Teilnehmer während des Turniers auf dem Laufenden gehalten.