Mit fünf neuen Geschäften wird sich die Kulinarische Einkaufsnacht nicht nur vergrößern, sondern auch auf den unteren Teil der Karlstraße ausweiten. Denn dort nehmen nun mit Morys Hofbuchhandlung und dem Reisebüro von Esther Todt gleich zwei neue Geschäfte teil. Außerdem beteiligt sich nun auch die Stadt mit der Tourist-Information erstmals an der Veranstaltung des Gewerbevereins, die in diesem Jahr am Donnerstag, 6. September, stattfinden und das Ende der Sommerferien einläuten wird.

Lückenschluss zum oberen Teil der Karlstraße wird das Kunstwerk von Birgit Hall sein. Mit ihrer Neuansiedlung in der Innenstadt wird sie ebenfalls erstmals bei der Kulinarischen Einkaufsnacht dabei sein. Mit Lynk Tattoo Art an der Max-Egon-Straße und Marco Giammarino Hairstyle an der Herdstraße werden zwei Geschäfte in der südlichen Innenstadt hinzukommen.

Möglich gemacht hätten dies „zwei bis drei persönliche Gespräche“, sagt Christian Köster, der im vergangenen Jahr die Organisation der Kulinarischen Einkaufsnacht übernommen hat. Wert legt er auf den persönlichen Kontakt, so ist er für die Organisation viel in den Geschäften unterwegs. „Es wird sehr gut angenommen, wenn man das Gespräch mit den Händlern sucht und letztendlich spricht man auch noch über viele anderen Themen“, sagt Köster. Die persönliche Note komme an.

Neu wird in diesem Jahr sein, dass auch die gastronomischen Teilnehmer in den Vordergrund rücken sollen. Schließlich sollen auch sie einen Nutzwert aus der Veranstaltung ziehen können. Prinzipiell soll der ursprüngliche Gedanke der Kulinarischen Einkaufsnacht wieder verstärkt den Fokus rücken. Nämlich dass die Besucher ohne Schwellenangst in Geschäfte gelockt werden, in denen sie sonst nicht sind. Aus diesem Grund wird dieses Mal auch nicht verraten, was wo serviert wird. „Die Besucher sollen nicht im Vorfeld aussuchen können, was sie essen wollen und dann nur die entsprechenden Geschäfte besuchen“, erklärt Köster die Neuerung. So würden die Besucher neugierig gemacht, auch mal irgendwo anders vorbeizuschauen.