Es wird zu wenig gefeiert. Finden Sie nicht auch? Wo sind die Zwischenfeste als Verbindung der großen Feiertage, die Auflockerung im oftmals stressigen Alltag? Sie müssen selbst aus der Taufe gehoben werden. Doch dafür sind auch entsprechende Anreize notwendig. Es braucht einen Grund, um mal wieder ordentlich anstoßen zu können.

Es gibt Sekt 

Wird etwas gefeiert, dann ist meistens ein Sekt das Getränk der Wahl. Stößt jemand zu einer Gruppe fremder Leute hinzu, und sie halten ein Glas Sekt in der Hand, dann ist sofort klar: Hier gibt es etwas zu feiern. Den Geburtstag, ein Jubiläum, die Beförderung oder die Schwangerschaft. Wobei dann eine der Anstoßenden vermutlich ein Glas Orangensaft in der Hand hält.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Anstoßen funktioniert dabei übergreifend: Der Schüler nach dem Abitur prostet genau gleich zu, wie es der Manager tut. Den Verschluss aufgedreht und mit einem Knall springt der Korken. Und das immer gleich.

Feiern für Wolterdingen

Etwas öfter springen dürfte er in den kommenden zwei in Wolterdingen. Denn von dort wird ein Grund zum Feiern geliefert. Und zwar bereits 2020, obwohl dort doch erst im Jahr 2022 die große Feier zum 1250-jährigen Jubiläum ansteht. Wer aber schon jetzt dafür feiern will, kann dabei auch bei den Vorbereitungen helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Verschluss wird gebraucht

Bis 2022 werden dort 1500 Stück der klassischen Sektverschlüsse gesammelt. Was sonst immer aufgedreht und nach dem Knall weggeworfen wird, ist dort begehrt und soll wohl bei der großen Feier eine Rolle spielen. Wer mitmacht und sammelt, kann die Verschlüsse bei Ramona Vogelbacher (Tel.: 07705/293503) abgeben, oder während der Freibadsaison im Wolterdinger Schwimmbad in der Kirchbühlstraße 11. Und jetzt: Prost!