Der Juni zeigt sich bisher sehr wechselhaft. Mal brütende Hitze, dann wieder tagelange Regenschauer. Manchmal wechselt das innerhalb eines Tages innerhalb weniger Minuten. Besonders aufreibend natürlich für all jene, die in den Pfingstferien gerne mal einen Tag im Freibad verbringen wollen. Lohnt es sich vorbeizugehen oder schüttet es aus Kübeln, und wie sind überhaupt die Wassertemperaturen? Fragen über Fragen, die sich meist nur beantworten lassen, indem man sich auf den Weg an den gewünschten Zielort macht. Aber bekanntlich sind die Menschen eher gemütlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Praktische Lösung

Ein praktische Lösung bieten da die Wolterdinger Schwimmsportfreunde, die sich um Betrieb und Erhalt des Bades im Donaueschinger Ortsteil kümmern. Einfach haben sie es dabei nicht immer, gilt es doch verschiedene Probleme aus dem Weg zu schaffen, um das Bad am Laufen zu halten. Besonders drängend dabei auch immer die Personalfrage: Wer kümmert sich um die Badeaufsicht, wer übernimmt den Betrieb des Kiosks? Ideen scheint es indes ausreichend zu geben, wie die jüngste anschaulich demonstriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Schwimmbad-Handy

Es gibt in diesem Jahr ein Schwimmbad-Handy, das alle Interessierten mit den notwendigen Informationen rund um das Wolterdinger Freibad versorgt. Was muss man darunter verstehen? Hier wird während der Saison täglich der Status beim Messenger-Dienst WhatsApp aktualisiert. Wer mit seiner Nummer auf dem Handy gespeichert ist, kann sich auf diese Weise täglich die neuesten Informationen des Badebetriebs abholen, auch geplante und kurzfristige Aktionen werden dort verkündet, ebenso Kursangebote.

Wie funktioniert die Anmeldung für das Schwimmbadhandy?

Das erklären die Wolterdinger Schwimmsportfreunde auf ihrer Homepage unter http://www.ssf-wolterdingen.de.

Außerdem können sich Schwimmbadbesucher das Ganze natürlich auch direkt vor Ort erklären lassen.