Lob, Dank und Anerkennung wird an diesem Abend reichlich verteilt: Schließlich geht es um das ehrenamtliche Engagement in der Kommunalpolitik. Doch Grünen-Fraktionssprecher Michael Blaurock krönt den Ehrungsreigen nicht mit vielen Dankesworten und der Aneinanderreihung von Daten: Er würdigt die drei Stadträte Markus Greiner, Reinhard Müller und Peter Rögele, die für ihr 20-jähriges Engagement in der Kommunalpolitik mit dem Goldenen Wappenring der Stadt ausgezeichnet wurden, mit einer „inneren Betrachtung“, die nicht nur die drei Geehrten, sondern alle Gäste im Strawinskysaal tief berührte.

Marcus Greiner stellt seine Fragen erst, wenn der Pulverrauch verzogen ist

„Marcus Greiner ist keine Mann der lauten Töne und er ist auch nie der erste auf der Rednerliste“, so Blaurock über den CDU-Stadtrat. Im Gegenteil: Er warte immer, bis der Pulverrauch verzogen ist. „Dann stellt er gute Fragen, mit denen er Antworten provoziert, die auch gleichzeitig Argumente für seine Ziele sind“, analysiert Blaurock. Seine süffisante Art sowie eine Portion Humor und Schlagfertigkeit würden Greiner auszeichnen.

Reinhard Müller ist das Synonym für Wolterdingen

Reinhard Müller, der nicht nur 20 Jahre CDU-Gemeinderat, sondern ebenso lange Ortsvorsteher war, habe eigentlich gleich zwei Wappenringe verdient: „Erst ist zum Synonym seines Ortsteil Wolterdingen geworden“, erklärt Blaurock. Seine Detailkenntnis und seine umfangreichen Akten wären legendär. Er habe immer vielen Leuten Halt gegeben und das Wohl von Wolterdingen und der Gemeinschaft habe ihm immer am Herzen gelegen.

Peter Rögele ist das Zukunftsmodell für die SPD

Michael Blaurock kann nicht so ganz nachvollziehen, warum die SPD auf Bundes- und Landesebene so schlecht da steht. „Das ist in Donaueschingen aber nicht so. Und wenn es um Peter Rögele geht, dann ist er das Zukunftsmodell für die SPD„, erklärt Blaurock. Offen, ehrlich, kritisch und hellwach, ganz ohne Sozialromantik – solche Leute brauche nicht nur die SPD. „Für ihn ist Gerechtigkeit die Beseitigung von Missständen.“ Er habe mit Peter Rögele kein Gespräch geführt, aus dem er nicht etwas mitgenommen habe. Und wenn‘s mal im Rat kriselte, habe er „Klartext mit Humor“ geredet und so die Risse wieder gekittet.

Und was machen die drei nun?

Während Rainhard Müller seine kommunalpolitische Karriere nun beendete und Wolterdingen ziemlich verzweifelt einen Nachfolger sucht, werden die beiden anderen ihr Engagement ausbauen. Marcus Greiner wird der neu CDU-Fraktionssprecher und Peter Rögele wird sich nicht nur im Gemeinderat, sondern auch erstmals im Kreistag einbringen und dort die einzige Donaueschinger SPD-Stimme sein.