Josef Herre war 1939 bis 1959 Fahnenträger der Zunft. Jetzt hat seine Enkelin Martina Ackermann das Häs als Leihgabe zur Verfügung gestellt. „Ein ganz besonderes Stück“, freut sich Museumsleiter Herbert Moch. Das Häs wurde 1935 von Ernst Scheu bemalt, wie es sich aus einer Signatur in der Hose ablesen lässt. Das besondere an dem Häs ist das Rückenschild. Es zeigt einen Mann, der nach durchzechter Nacht viel zu spät nach Hause kommt und es handfest mit seiner Frau zu tun bekommt. „Wahrscheinlich war der Zunftball zu lang“, scherzt Wolfgang Hansel, der zweite Zunftmeister. Außerdem sei das Häs besonders gut erhalten. Der Stoff sei so gut, dass man es durchaus sofort wieder tragen könnte, so Hansel.

Martina Ackermann, geborene Grüninger, lebt mit ihrer Familie in Engen. Die Fasnet wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. „Bei meinem ersten Umzug in Donaueschingen war ich drei Monate alt. Meine Mutter und meine Oma haben mich als kleine Gretl im Kinderwagen mitgenommen.“ Später übernahm sie das Häs der Oma, das diese noch selbst bestickt hatte. Das hat sie noch heute, auch wenn sie 1985 nach Engen gezogen ist und damit an der Donaueschinger Fasnet nicht mehr teilnimmt.

Ihr Opa Josef Herre stammte aus Freiburg und war im Schloss als Diener beschäftigt. Dort lernte er seine spätere Frau Hilde kennen, die aus Niederösterreich stammte und dort Köchin war. Beide traten der Narrenzunft Anfang der 1930er Jahre als Hansel und Gretle bei. Und so wurde das jetzt übergebene Häs gefertigt.

Die ums Jahr 1930 von einem unbekannten Künstler hergestellte Maske ist ebenfalls noch gut erhalten. Nach dem Tod von Josef Herre wanderte das Häs ins Jagdhaus im Deggenhausertal, das ein als Forstbeamter bewohnte. Dort hing es jahrelang unberührt im Kaminzimmer. Nachdem die Tante dann in ein Altersheim übersiedelte, ging es in den Besitz von Martina Ackermann über und fand jetzt den Weg zurück nach Donaueschingen.

Führungen durch das Zunftmuseum finden nach Vereinbarung statt und können über die Webseite www.zunft-museum.de oder über die Tourist-Info gebucht werden.