In der Entlassfeier der Eichendorffschule verabschiedeten sich 61 Schüler, davon 47 von den zehnten Klassen und 14 aus der neunten Klasse mit einem kurzweiligen Programm in einen neuen Lebensabschnitt. Dieser beginnt für die meisten mit dem Besuch einer weiterführenden Schule oder einer Ausbildung.

Das sagt der Schulleiter

Rektor Wolfram Möllen attestierte den Schulabgängern gute Chancen auf ihrem weiteren Lebensweg. Er bezeichnete ein gesundes Selbstbewusstsein, das Gespür für eine steigende Mitverantwortung, Engagement und Zuversicht als wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft. „Beim Schuleintritt seid ihr ein liebenswerter, aber chaotischer Klassenverbund gewesen. Die Kunst war es jeden von euch auf seinem aktuellen Stand abzuholen.“

Das sagen die beiden Schulsprecher

Die Ergebnisse der Abschlussklassen sind ein Beleg dafür, dass dies in den vergangenen Jahren hervorragend gelang. Alle absolvierten erfolgreich ihre Prüfungen. Die beiden Schulsprecher Isabell Weinberger und Davide Zireddu skizzierten das Ende einer wunderschönen, aber auch lern- und arbeitsintensiven Zeit, die sie dank der Unterstützung von Lehrern und Familien auch in schwierigeren Situationen erfolgreich meisterten. „Wir verlassen die Schule mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, beschrieb Weinberger die Emotionen, die die erfolgreichen Entlassschüler aktuell bewegen. „Seit Jahren reden wir über die Entlassung und nach unzähligen schönen gemeinsamen Momenten ist sie auf einmal da. Diese Gemeinschaft wird es in dieser Form nicht mehr geben“, schöpfte sie aus dem Moment des Abschieds auch Zuversicht und Freude. „Ein neuer Lebensabschnitt mit einer erwartungsvollen Zukunft beginnt, wenn wir uns den Herausforderungen stellen.“

Die Auszeichnungen

Wie sehr es den Entlassschülern an der Eichendorffschule gefallen hatte, drücken sie mit dem Programm ihrer Abschiedsfeier aus, in das sie ihre Lehrer emotional und auf beinahe kollegiale Weise einbezogen hatten. Zum Abschluss gab den Schulpreis für Dajana Schuller und Sidra Mashlah, die ihre Leistungen mit einem Gesamtnotenschnitt von 1,4 krönten. Sidra Mashlah erhielt für herausragende Leistungen in Mathematik, Natur, Technik und Chemie zudem den Sonderpreis der Firma Freilacke. Der Sonderpreis für vorbildliches soziales Engagement ging an Havva Nur Yildirim. Einen Preis erhielten Dajana Schuller, Lea Müller, Isabelle Weinberger, Zora Funke, Sidra Mashlah, Havva Nur Yildirim, Nermin Jankir, MohiEddin Mashlah (alle Klasse 10) und Philip Barth (Klasse 9). Lobe gingen an Dylan Amandonico, Davin Aue, Miguel Machado Friedrich, Niklas Richter, Laurin Wernet, Jessica Stroh (alle Klasse 9), Yalda Khaliki, Davide Zireddu, Karolina Bruch, Christian Bürer, Metin Yurtseven, Metin Muhammed Cil, Kim Weißer, Krisztina Laszlo und Alexandru Mihai Sporea (alle 10. Klasse).