Ein hoch motiviertes Team und eine starke Gemeinschaft, die Freude am gemeinschaftlichen Musikmachen hat. Nur an einem passenden Dirigenten fehlt es. Das wurde an der Generalversammlung des Chors "Cappella Musicale Donaueschingen" deutlich, den der Weggang des langjährigen Leiters Andreas Rütschlin vor einem Jahr in eine tiefe Krise gestürzt hat. "Dirigenten sind Mangelware", kommentierte Präses Pfarrer Loks, der an einer Lösung arbeitet und neue Informationen hatte, die durchaus vielversprechend sind.

Als große Stütze des Chors leitete Christian Holwegler die Versammlung, der im vergangenen Jahr als Kassierer gewählt wurde und Anlaufstelle ist, seit im Herbst die Vorsitzende zurückgetreten ist. Stellvertretend für die ebenfalls zurückgetretene Schriftführerin und mit deren Unterstützung ließen die bisherigen Beisitzer Anna Maria Keller und Franzisca Blank als Engelein und Teufelein ein bewegtes Jahr Revue passieren: der Verlust des Chorleiters, die Überbrückung durch Michael Vonnier, die Weihnachtsmesse mit einer neuen Dirigentin, die erneute Trennung im Januar.

"Jetzt sind wir auf dem Nullpunkt" kommentierte Präses Pfarrer Loks. Er dankte allen, die diese sehr bewegte Zeit durchgestanden haben und sagte zu, für Stelle möglichst gute Bedingungen auszuhandeln hinsichtlich Arbeitsbedingungen und Vergütung. Denn erst vor wenigen Tagen gab es eine viel versprechende Bewerbung. Eine junge Dame, die im Juli ihren Bachelor in Kirchenmusik B in Regensburg abschließt. Sie möchte in Trossingen ihren Master machen und kann sich vorstellen, ab August für drei oder mehr Jahre die Leitung der "Capella Musica" zu übernehmen. Sie spielt Orgel und leitet momentan einen kleinen Chor. Die endgültige Entscheidung ist jedoch noch offen, sie könnte sich dem Chor in den Osterferien vorstellen.

Chormitglied Michael Vonnier bot an, noch einmal zur Überbrückung einzuspringen, damit der Chor "warm bleibt". Allerdings reicht es nicht für ein Osterkonzert. Christian Holwegler betonte noch einmal, wie wichtig es sei, die Gemeinschaft am Laufen zu halten. Er führt den Vorsitz kommissarisch weiter, Anna Maria Keller übernimmt den Schriftführerposten. Bei Wahlen im kommenden Jahr soll der Vorstand dann wieder komplettiert werden.