Erwin Grosche, der große Clown, Philosoph und Großmeister der Wortakrobatik aus Westfalen, ist mit seinem Akkordeon wieder einmal in Donaueschingen. Doch diesmal ist er nicht nur für die erwachsenen Anhänger des Kleinkunstkreises da, vor denen er am Freitag, 22. Februar, im Gewölbekeller der Kunst- und Musikschule mit dem dritten Teil seines Warmduschreports auftritt, sondern er scheint dort auch zu übernachten.

Denn am Samstag, 23. Februar, um 11.15 Uhr ist Erwin Grosche auf Einladung der Gesellschaft der Musikfreunde für die Kinder da im Rahmen des Kinder- und Familienprogramms. „Und Löffel zu Löffel ins Löffelfach, und Messer zu Messer ins Messerfach. Ach, was’n Krach!“ So gelingt es Grosche in Windeseile, sein junges Publikum mit einzubinden, spielt Klavier, singt zur Gitarre und begleitet sich mit dem Akkordeon, Zahnbürsten und einer Besteckschublade. Er erzählt von verliebten Scheibenwischern, einem wütenden Tigerstuhl, einem Elefanten und warum der Löffel unbedingt ins Löffelfach will. So rührt er seine kleinen Zuhörer an, bringt sie zum Lachen und auch zum Nachdenken.

Karten zu fünf Euro für Kinder und Erwachsene gibt es unter anderem im Vorverkauf in der Tourist-Info, 78166 Donaueschingen, Telefon 07 71/85 72 21 und unter www.musikfreunde-donaueschingen.de sowie an der Kasse.